Im Keller
  [nicht mehr im Kino - Release: 01. Januar 2015]
   
 

Ein Film von Ulrich Seidl • Ulrich Seidls dokumentarischer Filmessay «Im Keller» versucht, die Beziehung der Ă–sterreicher zu ihren Kellern zu skizzieren. Dieser filmische Streifzug durch den Alltag österreichischer Keller könnte Antworten finden und auch neue Fragen aufwerfen und damit ein wenig Licht in die unterirdische Verborgenheit bringen.

Der Film handelt von Menschen und Kellern und was Menschen in ihren Kellern in der Freizeit tun.
Der Film handelt von Obsessionen.
Der Film handelt von Blasmusik und Opernarien, von teuren Möbeln und billigen Herrenwitzen. Von Sexualität und Schussbereitschaft, Fitness und Faschismus, Peitschenschlägen und Puppen.

Nach seiner gross angelegten Paradies-Trilogie kehrt Ulrich Seidl zur dokumentarischen Form zurück. Mit den für ihn typischen Tableaus ist «Im Keller» ein Filmessay, tragisch und komisch: eine Nachtmeerfahrt durch das Souterrain österreichischer Seelen.


© 2018 Praesens Film

VERLEIH: Praesens Film

 

REGIE:
Ulrich Seidl
PRODUKTION:
Ulrich Seidl
CAST:
Alessa Duchek
Gerald Duchek
Inge Ellinger
Manfred Ellinger
Walter Holzer
DREHBUCH:
Veronika Franz
Ulrich Seidl
KAMERA:
Martin Gschlacht
SCHNITT:
Christof Schertenleib
Andrea Wagner
TON:
Martin Langenbach
Erik Mischijew

LAND:
Ă–sterreich
JAHR: 2014
LÄNGE: 81min