ici bas, au-delĂ 
  [nicht mehr im Kino - Release: 11. August 2005]
   
 

Im Leben und ĂĽber das Leben hinaus • Im 16. Jahrhundert entstand als Teil der Reformation die Bewegung der Täufer. Dem Reformator Ulrich Zwingli gelang es 1523, ZĂĽrich fĂĽr die Reformation zu gewinnen. Später wandte er sich von seinen taufgesinnten Freunden ab und unterstĂĽtzte die religiöse Diskriminierung der Täuferbewegung. Bald danach wurden in ZĂĽrich die ersten Todesurteile gegen Täufer vollstreckt. In ganz Europa wurden nun – in katholischen wie reformierten Gebieten – ĂĽber dreihundert Jahre hinweg Täufer verfolgt, eingesperrt, zur Widerrufung ihres Glaubens gezwungen, gefoltert und hingerichtet. Bis zur EinfĂĽhrung eines Zivildienstes wurden noch im Jahr 1997 in der Schweiz Täufer wegen Militärdienst-Verweigerung mit Gefängnis bestraft.
Peter von Gunten wollte wissen, wie es heute mit der Religionsfreiheit in der Schweiz steht und er fragte sich: wo sind sie geblieben, jene radikalen Christen, die damals die Reformation weitertrieben? So lernen wir Taufgesinnte kennen, die in der Evangelischen Mennonitengemeinde Sonnenberg im Schweizer Jura leben, sowie Mennonites und Amish schweizerischer Herkunft, die in Berne, Adams County Indiana, in den USA leben. Für alle diese Gemeinden gelten die wichtigsten Grundsätze der Täufer nach wie vor: Leben nach der Bibel, Praktizieren der Erwachsenentaufe, Bekenntnis zu einem gewaltfreien Leben, Trennung von Religion und Staat, Verpflichtung zur Bescheidenheit. Die Mitglieder der Gemeinden geben den Aussenstehenden die Möglichkeit, unmittelbar an ihrem religiösen, kulturellen und alltäglichen Leben teilzunehmen.
So zeigt der Film auch Menschen, die dazu beitragen können, das Verständnis für religiöse Minderheiten zu fördern oder zu bewahren oder Vorurteile abzubauen.


© 2019 Look Now!

VERLEIH: Look Now!

 

REGIE:
Peter von Gunten
PRODUKTION:
CINOV
DREHBUCH:
Peter von Gunten
KAMERA:
Peter Guyer
Peter von Gunten
Dieter Fahrer
SCHNITT:
Peter von Gunten
TON:
Balthasar Jucker

LAND:
Schweiz
JAHR: 2005
LÄNGE: 150min