Honeyland
  [nicht mehr im Kino - Release: 06. Februar 2020]
   
 

Ein Film von Tamara Kotevska & Ljubomir Stefanov • In einem entlegenen mazedonischen Dorf steigt Hatidze, eine etwa 50-j√§hrige Frau, t√§glich einen Berghang hinauf. Sie macht sich auf den Weg zu ihren zwischen den Felsspalten lebenden Bienenv√∂lkern.
Ohne Gesichts- oder Handschutz entnimmt sie sanft die Honigwaben und singt dabei ein uraltes Lied. Zur√ľck auf ihrem Bauernhof k√ľmmert sich Hatidze um ihre handgemachten Bienenk√∂rbe und ihre bettl√§gerige Mutter. Gelegentlich f√§hrt sie in die Hauptstadt, um ihren Honig und die K√∂rbe zu verkaufen. Eines Tages l√§sst sich eine Nomadenfamilie auf dem Nachbargrundst√ľck nieder und in Hatidzes beschauliches Bienenk√∂nigreich ziehen schallende Motoren, sieben kreischende Kinder und 150 K√ľhe ein.
Doch Hatidze freut sich √ľber die neue Gesellschaft und l√§sst weder sich noch ihre bew√§hrte Imkerei oder ihre Zuneigung zu den Tieren st√∂ren. Doch bald trifft Hussein, das Oberhaupt der zugezogenen Familie, Entscheidungen, die Hatidzes Lebensweise f√ľr immer zerst√∂ren k√∂nnten.
Wie kaum ein anderer Dokumentarfilm erz√§hlt HONEYLAND eine grandiose und wahrhaftige Naturgeschichte. Mit den Mitteln filmischer Poesie stellen die Regisseure die Biene ins Epizentrum eines fundamentalen Widerspruchs unserer Zeit. HONEYLAND sp√ľrt den Ver√§nderungen nach, die sich in die Beziehung zwischen Mensch und Biene eingeschlichen und damit unser aller Welt f√ľr immer ver√§ndert haben.


© 2020 Cinejoy Movies GmbH

VERLEIH: Cinejoy Movies GmbH

 

REGIE:
Tamara Kotevska
Ljubomir Stefanov
PRODUKTION:
Atanas Georgiev
CAST:
Hatidze Muratova
Nazife Muratova
Hussein Sam
Ljutvie Sam
KAMERA:
Fejmi Daut
Samir Ljuma
SCHNITT:
Atanas Georgiev
TON:
Lama Sawaya
MUSIK:
Foltin

LAND:
Mazedonien
JAHR: 2019
LÄNGE: 85min