Honeydripper
 
   
 

Ein Film von John Sayles • In der Baumwoll-Stadt Harmony, Alabama 1950 betreibt Tyrone ‚Pinetop‘ Purvis das hölzerne, schäbige Juke Joint Honeydripper, in dem ausser einem Trinker und Freund Maceo kaum je ein Gast ist. So kann er die Blues-Veteranin Bertha Mae nicht mehr bezahlen. Im Gegensatz zum Honeydripper floriert die elektrifizierte Bar Ace of Spades gegenüber und scheint die Baumwollpflücker und die Soldaten des Stützpunkts magisch anzuziehen. Seine hübsche Stieftochter China Doll hilft hinter dem Tresen, seine Frau Delilah, die innerlich derzeit zwischen zwei Glaubensgemeinschaften steht, poliert das Silber bei Miss Amanda, die dem Likör zugetan ist. Purvis und Maceo ergehen sich sonst zwischen Spinnweben in Anekdoten über die gute alte Zeit. Maceo repariert den altersschwachen Generator, da Licht und Jukebox aus sind, als Sheriff Pugh, ein Rassist, den Betrieb inspiziert. Er schaut „nach dem Rechten“, droht ihm und seiner Familie, und weiss von dem Gerücht, ‚Pinetop‘ Purvis habe einen Menschen auf dem Gewissen. Dem mafiösen Vermieter schulden sie so viel Geld, dass das Gebäude in ein oder zwei Wochen den Besitzer wechseln wird. „Mädchen für alles“ Maceo und Boogie-Woogie-Pianist Purvis sind bereit, alles auf eine Karte zu setzen, und heuern für einen Abend den Radiostar Guitar Sam aus New Orleans an...


© 2020 -ohne-

VERLEIH: -ohne-

 

REGIE:
John Sayles
PRODUKTION:
Maggie Renzi
CAST:
Danny Glover
Lisa Gay Hamilton
Yaya DaCosta
Charles S. Dutton
Vondie Curtis-Hall
Gary Clark Jr.
Mable John
DREHBUCH:
John Sayles
KAMERA:
Dick Pope
SCHNITT:
John Sayles
TON:
Philip Stockton
MUSIK:
Mason Daring
AUSSTATTUNG:
Toby Corbett
KOSTÜME:
Hope Hanafin

LAND:
USA
JAHR: 2007
LÄNGE: 124min