Homo Faber (Trois Femmes)
  [nicht mehr im Kino - Release: 19. Februar 2015]
   
 

Ein Film von Richard Dindo • Walter Faber glaubt nicht ans Schicksal oder an Gefühle, ist durch und durch Rationalist. Drei Frauen spielten in seinem Leben bisher eine Rolle: Seine ehemalige Verlobte Hanna, seine amerikanische Geliebte Ivy – und schliesslich Sabeth, die sein Weltbild nachhaltig erschütterte…
Walter Faber ist die Hauptfigur von Max Frischs weltberühmtem Roman «Homo faber». Richard Dindo, einer der wichtigsten Cineasten der Schweiz, hat das Buch dokumentarisch und gleichzeitig fiktionalisiert verfilmt. Gekonnt hat er den Stoff verdichtet und auf die Frauenfiguren fokussiert. Dindo zeigt das Geschehen aus Fabers Perspektive, als würde dieser selber filmen. Unsichtbar bleibend spricht Faber über die Frauen und seine Beziehungen zu ihnen – in Worten aus Frischs Roman.
Richard Dindos «Homo faber (drei Frauen)» ist radikal und poetisch: eine faszinierende neuartige Form von Literaturverfilmung – und eine Liebeserklärung an die Frauen.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Richard Dindo
CAST:
Daphné Baiwir
Amanda Barron
Marthe Keller
DREHBUCH:
Max Frisch
KAMERA:
Richard Dindo
SCHNITT:
Charlotte Tourrès
René Zumbühl

LAND:
Schweiz
JAHR: 2014
LÄNGE: 89min