Un homme qui crie
  [nicht mehr im Kino - Release: 09. Juni 2011]
   
 

A Screaming Man • Vor dem Hintergrund des BĂĽrgerkriegs im Tschad erzählt Mahamat-Saleh Haroun in beeindruckenden Bilder und Stimmungen das Schicksal eines Vaters, der als ehemaliger Schwimm-Champion von seinem Posten als Bademeister in einem Luxus-Hotel der Hauptstadt N’Djamena an anderen Posten versetzt wird. Er fĂĽhlt er sich verloren und nutzlos und meint: "Nicht ich habe mich verändert, sondern dieses Land". Sein Sohn wird von der Armee zwangsrekrutiert, die Familie ist zerrissen. Mahamat-Saleh Haroun zeigt Realitäten, die berĂĽhren. Sein Film ist ruhig und leise, begleitet vom leichten Schlagen der Wellen im Swimmingpool, der Tränen der jungen Verlobten und des langsamen Flusses, der die Toten und die letzten Hoffnung davonträgt.


© 2018 Trigon Film

VERLEIH: Trigon Film

 

REGIE:
Mahamat-Saleh Haroun
PRODUKTION:
Florence Stern
CAST:
Youssouf Djaoro
Dioucounda Koma
Emile Abossolo M'bo
Hadje Fatime N'Goua
Marius Yelolo
Djénéba Koné
Heling Li
DREHBUCH:
Mahamat-Saleh Haroun
KAMERA:
Laurent Brunet
SCHNITT:
Marie-Hélène Dozo
TON:
Dana Farzanehpour
MUSIK:
Wasis Diop
AUSSTATTUNG:
Ledoux Madeona
KOSTÜME:
CĂ©line Delaire

LAND:
Frankreich
Belgien
Tschad
JAHR: 2010
LÄNGE: 92min