Hannibal
  [nicht mehr im Kino - Release: 15. Februar 2001]
   
 

Das Sequel von Ridley Scott • HANNIBAL setzt die Geschichte fort, die in THE SILENCE OF THE LAMRS (Das Schweigen der Lammer, 1991) ihren Anfang nahm.

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem die FBI Agentin Clarice Starling (Julianne Moore) im Hochsicherheitstrakt eines Gefängnisses für geistesgestörte Schwerverbrecher mit dem diabolischen Genie Dr. Hannibal Lecter (Anthony Hopkins) jene nervenaufreibenden Begegnungen hatte, die sie nicht nur auf die Spur eines perversen Serienmörders bracht:en, sondern sie auch nahe an ihr eigenes Lebenstrauma heranführten.

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Lecter seine ebenso spektakuläre wie blutige Flucht aus dem Gefängnis gelang. Nun bewegt er sich frei in Europa umher, urld die ahnungslose Welt ist Hannibal schutzlos ausgeliefert. Auch in Starlings Gedanken treibt Lecter weiterhin sein Unwesen: Als grauenvolles Raunen von der Nachtseite der Welt sucht seine markerschütternde Stinme sie immer wieder in ihren Träumen heim.

Mason Verger (Gary Oldman) gelang es ebenfalls nicht, Dr. Lecter zu vergessen. Kein Wunder, denn er war dessen sechstes Opfer. Zwar überlebte er die Attacke des Kannibalen, doch blieb er für immer von dieser unheilvollen Begegnung gezeichnet: Vergers Gesicht ist auf abscheuliche Weise entstellt. Als Erbe eines riesigen Familienvermögens setzt er nun sein ganzes Geld wie besessen zu einem einzigen Zweck ein: Lecter endlich dingfest zu machen und sich furchtbar an ihm zu rächen. Verger weiss, dass er Lecter einen unwiderstehlichen Köder präsentieren muss, um ihn aus seinem Versteck herauszulocken: Clarice Starling.


© 2020 Universal Pictures International Switzerland

VERLEIH: Universal Pictures International Switzerland

 

REGIE:
Ridley Scott
PRODUKTION:
Dino De Laurentiis
Martha De Laurentiis
Ridley Scott
CAST:
Anthony Hopkins
Julianne Moore
Gary Oldman
Ray Liotta
Giancarlo Giannini
Francesca Neri
Ivano Marescotti
DREHBUCH:
David Mamet
Steven Zaillian
Thomas Harris
KAMERA:
John Mathieson
SCHNITT:
Pietro Scalia
MUSIK:
Hans Zimmer
AUSSTATTUNG:
Norris Spencer
KOSTÜME:
Janty Yates
VISUAL EFFECTS:
Keith Vanderlaan
Greg Cannom
Wes Wofford

LAND:
England
USA
JAHR: 2001
LÄNGE: 131min