Guns, Girls and Gambling
 
   
 

Ein Film von Michael Winnick • Der Chief der Apachen wurde bestohlen. Eine antike Kriegsmaske ist aus seinem BĂĽro im Spielcasino des Stammes verschwunden. Irgendeinem raffinierten Dieb ist es gelungen, das kostbare Artefakt aus dem gesicherten Raum zu klauen. FĂĽr ihn selbst völlig ĂĽberraschend hält jeder sofort den harmlosen John Smith fĂĽr den Dieb. Plötzlich lauert hinter jeder Ecke und jeder TĂĽr, jedem Baum oder Busch eine zwielichtige Gestalt, die auf die Maske scharf ist. Um der gefährlich gierigen Meute heil zu entkommen, bleibt dem verzweifelten Biedermann nur ein Ausweg: Er muss den Dieb der Maske selbst finden, sonst ist sein Skalp längstens seiner gewesen!

Mit Guns, Girls & Gambling schickt Regisseur Michael Winnick eine abgefahrene Action-Comedy ins Rennen, die allein schon wegen des Auftritts von Gary Oldman als Elvis-Imitator denkwürdig ist. Hier sind alle Zutaten, die man für ein gelungenes Entertainment-Menü braucht, reichlich vorhanden. Skurrile Figuren, Sexappeal in den Kurven einer macho-coolen Blondine, die die jüngere Schwester von Kill Bills Elle Driver sein könnte, dämliche Indianer, noch dämlichere Sheriffs, harte Schläge, blutige Schiessereien, zielsicher geworfene Tomahawks, Intrigen und Geheimnisse, haarsträubende Dialoge und ganz böser Humor. Als hätte man Quentin Tarantino auf einem Abenteuerspielplatz freigelassen!


© 2020 -ohne-

VERLEIH: -ohne-

 

REGIE:
Michael Winnick
PRODUKTION:
Henry Boger
Michael Winnick
CAST:
Gary Oldman
Christian Slater
Helena Mattsson
Dane Cook
Jeff Fahey
Megan Park
DREHBUCH:
Michael Winnick
KAMERA:
Jonathan Hale
SCHNITT:
Robert A. Ferretti
TON:
Andy Hurtado
MUSIK:
Jeff Cardoni
AUSSTATTUNG:
Diane Millett
KOSTÜME:
Bonnie Stauch
VISUAL EFFECTS:
Jamison Scott Goei

LAND:
USA
JAHR: 2011
LÄNGE: 90min