Gori Vatra
  [nicht mehr im Kino - Release: 11. März 2004]
   
 

Ein Film von Pjer Zalica • Eine kleine bosnische Stadt wird zwei Jahre nach dem Friedensabkommen durch den angekündigten Besuch des US-amerikanischen Präsidenten Bill Clinton in Euphorie versetzt. Sie verspricht sich, dass im Scheinwerferlicht der internationalen Aufmerksamkeit ausländisches Kapital in die kleine Gemeinde fliesst und setzt alles daran, sich der Schattenseiten des Ortes zu entledigen. Mit der Hilfe von internationalen Beobachtern unternimmt das Städtchen einen Wettlauf mit der Zeit, denn es gilt, innerhalb von nur sieben Tagen Korruption, Kriminalität und ethnische Intoleranz loszuwerden. Der vielfach ausgezeichnete Publikumsfavorit von Locarno ist ein scharfsinniger, irrwitziger und gleichzeitig poetischer Film über die Narben eines Krieges, den die betroffenen Menschen nicht so schnell vergessen können, wie es die internationale Gemeinschaftstheorie wünscht. Bei seiner Vorstellung am Festival wurde der Film mit einer Standing Ovation gefeiert.


© 2018 trigon-film

OFFICIAL LINK - VERLEIH: trigon-film

 

REGIE:
Pjer Zalica
PRODUKTION:
Ademir Kenovic
Zijad Mehic
CAST:
Enis Beslagic
Bogdan Diklic
Sasa Petrovic
Izudin Bajrovic
Jasna Zalica
Senad Basic
Admir Glamocak
DREHBUCH:
Pjer Zalica
KAMERA:
Mirsad Herovic
SCHNITT:
Almir Kenovic
TON:
Samir Foco
MUSIK:
Sasa Losic
AUSSTATTUNG:
Kemal Hrustanovic
KOSTÜME:
Amela Vilic

LAND:
Bosnien
Österreich
Türkei
Frankreich
JAHR: 2003
LÄNGE: 105min