GETT le procès de Viviane Amsalem
  [nicht mehr im Kino - Release: 12. Februar 2015]
   
 

Ein Film von Ronit Elkabetz & Shlomi Elkabetz • Viviane Amsalem will sich von Elisha scheiden lassen. In Israel, wo sie lebt, kann das jüdisch-orthodoxe Rabbinatsgericht eine Ehe nur auflösen, wenn der Mann zustimmt. Doch obwohl Viviane und Elisha seit Jahren getrennt sind, weigert er sich, ihr einen «Get» – einen für eine jüdische Scheidung unabdingbaren Brief – zu geben. Zeuge um Zeuge wird aufgerufen, der immer wieder grotesk anmutende Prozess scheint kein Ende zu nehmen. So vergehen die Jahre, doch Viviane gibt nicht auf. Sie kämpft um ihre Würde und für ihre Freiheit…
Viviane Amsalems Verhandlung steht metaphorisch für das moderne und gleichzeitig orthodoxe Israel, wo Eheschliessungen und -scheidungen ausschliesslich religiösem Recht unterliegen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Shlomi Elkabetz schrieb und inszenierte die gefeierte israelische Schauspielerin Ronit Elkabetz den Film. Sie ist auch in der Hauptrolle zu sehen und überzeugt durch ihre beeindruckende Leinwand-Präsenz. «Get – Der Prozess der Viviane Amsalem», ein ungemein intensives und dichtes Werk, wurde am mehreren Festivals ausgezeichnet und ist Israels Oscar-Kandidat für den besten fremdsprachigen Film.


© 2019 Agora Films

VERLEIH: Agora Films

 

REGIE:
Ronit Elkabetz
Shlomi Elkabetz
PRODUKTION:
Denis Carot
Shlomi Elkabetz
Marie Masmonteil
CAST:
Simon Abkarian
Rami Danon
Ronit Elkabetz
Sasson Gabai
Eli Gornstein
Menashe Noy
Roberto Pollak
DREHBUCH:
Ronit Elkabetz
Shlomi Elkabetz
KAMERA:
Jeanne Lapoirie
TON:
Tuli Chen
AUSSTATTUNG:
Ehud Guterman
KOSTÜME:
Li Alembik

LAND:
Israel
Frankreich
Deutschland
JAHR: 2014
LÄNGE: 115min