Die Geschichte vom weinenden Kamel
  [nicht mehr im Kino - Release: 12. Februar 2004]
   
 

Ein Film von Byambasuren Davaa und Luigi Falorni • Im weiten S√ľden der Mongolei, in der unwirklichen Landschaft der W√ľste Gobi, kommt ein kleines, weisses Kamel zur Welt. Die Mutter, geschw√§cht und verst√∂rt von der schmerzhaften Geburt, verst√∂sst ihr Junges. Ohne die nahrhafte Muttermilch scheint das Kalb, das sich seiner Mutter immer wieder verzweifelt n√§hert, dem Tod geweiht. In ihrer Not erinnern sich die Hirtennomaden an ein uraltes Ritual: Ein Musiker aus der fernen Stadt soll mit den magisch-himmlischen Kl√§ngen seiner Geige die Kamelmutter zum Weinen bringen und so ihr Herz erweichen. Das Wunder geschieht: Die Mutter bricht in Tr√§nen aus, ihr Junges darf s√§ugen und ist gerettet. Dieser fein beobachtende Film voller fremdl√§ndischer Mysterien erz√§hlt nicht nur die Geschichte einer Kamelmutter und ihres Jungen, sondern l√§sst auch erahnen, wie universell der grosse Wunsch nach Liebe und Geborgenheit ist.

DIE GESCHICHTE VOM WEINENDEN KAMEL ist eine Produktion der HFF M√ľnchen in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk, gef√∂rdert vom FFF Bayern. Die beiden Regisseure, die Mongolin Byambasuren Davaa, der Italiener Luigi Falorni haben mit ihrem Film auf dem M√ľnchner Filmfest 2003 einen Publikums-Hit gelandet. Nach dem sensationellen Erfolg auf dem Filmfestival in Toronto 2003 wurde die kleine deutsche Produktion weltweit in die wichtigsten Territorien verkauft. Ein wahres Filmm√§rchen!


© 2017 Filmcoopi

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Byambasuren Davaa
Luigi Falorni
PRODUKTION:
Tobias Siebert
CAST:
Janchiv Ayurzana
Chimed Ohin
Amgaabazar Gonson
Zeveljamz Nyam
Ikhbayar Amgaabazar
Odgerel Ayusch
Enkhbulgan Ikhbayar
DREHBUCH:
Byambasuren Davaa
Luigi Falorni
KAMERA:
Luigi Falorni
SCHNITT:
Anja Pohl
TON:
Ansgar Frerich
MUSIK:
Marcel Leniz
Marc Riedinger
Choigiw Sangidorj
KOSTÜME:
Unorjargal Amgaabazar

LAND:
Deutschland
Mongolei
JAHR: 2003
LÄNGE: 87min