Gallowwalkers
 
   
 

Ein Film von Andrew Goth • Ein Fluch liegt auf Aman. Alle, die durch seine Kugel sterben, kommen zurĂĽck. Erst wenn sie ihren Kopf verlieren, sind sie fĂĽr immer erledigt. Auch die fĂĽnf Männer, die seine grosse Liebe vergewaltigt und geschwängert haben, erheben sich wieder von den Toten. Jetzt soll die Rache auf ihrer Seite sein. Sie sammeln ein Heer von Untoten fĂĽr das letzte Gefecht. Zu viele fĂĽr einen einzelnen Mann. Aman rettet deshalb den jungen Sträfling Fabulos vor dem Galgen und bietet ihm einen gut bezahlten Job an: Er erwartet die Zombies am Schlachthaus seiner Ziehmutter, wo er seine Stiefschwester Sueno lieben gelernt hatte. Sie war bei der Geburt des Bastards in ihrem Leib gestorben. An dem Ort, an dem alles begann, soll es auch zu Ende gebracht werden …

BLADE IS BACK!
GalloWWalkers gegen den Daywalker! Nachdem Wesley Snipes als Blade seine Fähigkeit, es mit gefährlichen Abgesandten aus dem Schattenreich aufzunehmen, gleich dreifach bewiesen hat, tritt er nun mit dem Colt gegen eine Bande von Zombies an. Doch diese bösartigen Untoten sind alles andere als debil vor sich hin rottende Menschenfleischfresser.

Anführer Kansa und seine Gefolgs"männer" haben den Finger schnell am Abzug und sind höchst wendige und erfindungsreiche Gegner. Das Produktionsdepartment hat sich für diesen Zombie-Western einen coolen und bizarren Look einfallen lassen. Jede der individuell gestylten Kreaturen ist bis zu ihrem endgültigen blutigen Ende eine horrormässige Augenweide, ebenso wie Wesley Snipes als mitleidsloser Revolverheld besticht. Wer auf harte Genre-Adaptionen wie Takashi Miikes „Sukiyaki Western Django“ steht und die staubige Endzeitwelt von „Mad Max“ liebt, wird bei den GALLOWWALKERS sicher fündig werden!


© 2020 -ohne-

VERLEIH: -ohne-

 

REGIE:
Andrew Goth
PRODUKTION:
Jack Bowyer
Brandon Burrows
Courtney Lauren Penn
CAST:
Wesley Snipes
Kevin Howarth
Riley Smith
Tanit Phoenix
Simona Brhlikova
Steven Elder
Patrick Bergin
DREHBUCH:
Andrew Goth
Joanne Reay
KAMERA:
Henner Hofmann
SCHNITT:
Rudolf Buitendach
Steven Forrester
TON:
Mark Auguste
MUSIK:
Stephen Warbeck
AUSSTATTUNG:
Laurence Borman
KOSTÜME:
Pierre Vienings

LAND:
USA
England
JAHR: 2012
LÄNGE: 90min