From Hell
  [nicht mehr im Kino - Release: 07. März 2002]
   
 

Johnny Depp Heather Graham • London, 1888. Eine Serie mysteriöser Morde an Prostituierten versetzt das Londoner Armenviertel Whitechapel in Angst und Schrecken. Der Mörder nennt sich Jack the Ripper, er mordet lautlos, unerkannt und ungesehen. Inspektor Abberline (JOHNNY DEPP) und sein Assistent Godley (ROBBIE COLTRANE) werden mit der Klärung des Falles beauftragt, der längst auch die feine Gesellschaft beunruhigt. Abberlines unkonventionelle Vorgehensweise führt ihn bald zur Erkenntnis, dass der Wahnsinnige mit Methode mordet. Seine Opfer stammen alle aus dem Freundeskreis der irischen Prostituierten Mary Kelly (HEATHER GRAHAM). Und diese Frauen hüten ein gefährliches Geheimnis, das das gesamte Königreich zum Einsturz bringen könnte …

Mehr als 100 Jahre nach seinen unbegreiflichen Bluttaten ist die Faszination für Jack the Ripper ungebrochen. Die Brüder Albert und Allen Hughes (MENACE II SOCIETY, DEAD PRESIDENTS) haben sich der bis heute unaufgeklärten Mordserie angenommen und präsentieren nun den realen Kriminalfall als atemberaubenden Thriller. Nach Motiven des gleichnamigen Comicromans von Alan Moore und Eddie Campbell drehte das Brüderpaar einen Film über Finsternis, Wahnsinn, Obsession und eine Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise führt. Unterstützt von einer exquisiten Starriege, angeführt von Johnny Depp (SLEEPY HOLLOW), Heather Graham (AUSTIN POWERS 2), Ian Holm (DER HERR DER RINGE) und Robbie Coltrane (HARRY POTTER), haben die Hughes-Brüder eines der dunkelsten Kapitel der Kriminalgeschichte spektakulär, spannend, detailgenau und intelligent zum Leben erweckt.


© 2017 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved

VERLEIH: Warner Bros.

 

REGIE:
The Hughes Brothers
PRODUKTION:
Jane Hamsher
Don Murphy
CAST:
Johnny Depp
Heather Graham
Ian Holm
Robbie Coltrane
Ian Richardson
Lesley Sharp
Susan Lynch
DREHBUCH:
Terry Hayes
Rafael Yglesias
KAMERA:
Peter Deming
SCHNITT:
Goerge Bowers
Dan Lebenthal
MUSIK:
Trevor Jones
Marilyn Manson
AUSSTATTUNG:
Martin Childs

LAND:
USA
England
Tschechoslowakei
JAHR: 2001
LÄNGE: 122min