Fracture
  [nicht mehr im Kino - Release: 17. Mai 2007]
   
 

Man muss nur genau genug hinsehen... • Als Ted Crawford (Anthony Hopkins) entdeckt, dass seine wunderschöne, junge Frau Jennifer (Embeth Davidtz) eine Affäre hat, plant er ihren Tod – den perfekten Mord. Unter den Polizisten, die am Tatort erscheinen, ist Detective Rob Nunally (Billy Burke), ein Verhandlungsspezialist bei Geiselnahmen. Ihm wird als Einziger Zugang zum Haus gewährt, wo Crawford ĂĽberraschenderweise sofort zugibt, seine Frau erschossen zu haben. Doch Nunally beachtet ihn kaum. Wie betäubt starrt er auf die Frau, die in einer riesigen Blutlache liegt. Es ist seine Geliebte, deren wahre Identität er nie kannte. Obwohl auf Jennifer aus kurzer Distanz geschossen wurde, erkennt Nunally, dass sie noch lebt. Crawford wird sofort verhaftet und nach seinem Geständnis angeklagt – so einen todsicheren Fall wickelt Willy Beachum (Ryan Gosling), Gehilfe des Bezirksstaatsanwalts (David Strathairn), vermeintlich mit links ab. Beachum ist ein junger Karriere-Ăśberflieger, den längst ein lukrativer Job in einer grossen Kanzlei erwartet.

Doch so einfach, wie der Fall scheint, ist er nicht, und die entscheidende Frage lautet: Ist Willys Verlangen nach Macht und seine Affäre mit einer sexy und ambitionierten Anwältin (Rosamund Pike) aus der neuen Kanzlei stärker als sein leidenschaftlicher Siegeswillen – oder noch schlimmer: als seine ethischen Grundsätze? Crawford zwingt Willy zu einem atemberaubenden Duell voller strategischer Winkelzüge und intellektueller Fallen, bei dem beide lernen, dass sich in jeder noch so perfekten Fassade ein Riss finden lässt.


© 2017 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Warner Bros.

 

REGIE:
Gregory Hoblit
PRODUKTION:
Charles Weinstock
CAST:
Anthony Hopkins
Ryan Gosling
David Strathairn
Billy Burke
Rosamund Pike
DREHBUCH:
Glenn Gers
Daniel Pyne
KAMERA:
Kramer Morgenthau
SCHNITT:
David Rosenbloom
TON:
Tom Bellfort
MUSIK:
Jeff Danna
Mychael Danna
AUSSTATTUNG:
Paul Eads
KOSTÜME:
Elisabetta Beraldo
Nava R. Sadan
VISUAL EFFECTS:
Patrick Clancey

LAND:
USA
JAHR: 2007
LÄNGE: 112min