The Final Cut
 
   
 

Ein Film von Omar Naim • Der Final Cut ist der letzte Schritt bei der Produktion eines Films. FĂĽr Alan Hakman gehört diese Technik zu seiner täglichen Arbeit bei der Firma „Zoe Technologies“. Aber er bearbeitet keine Spielfilme, sondern die Erlebnisse individueller Personen. Diese wurden während des gesamten Lebens eines Menschen auf einem vor der Geburt im Gehirn implantierten organischen Mikrochip gespeichert. Nach dem Tod betätigt sich Hakman als Cutter und stellt aus den Aufnahmen eine Art Spielfilm zusammen, der den Angehörigen zur Erinnerung dient und als so genannte „Rememory“ bei der Trauerfeier zur Beisetzung uraufgefĂĽhrt wird.

FĂĽr Cutter gelten drei Regeln:
1.Ein Cutter darf Zoe-Filmmaterial weder verkaufen noch weitergeben.
2.Ein Cutter darf kein Zoe-Implantat haben.
3.Ein Cutter darf kein Zoe-Filmmaterial aus verschiedenen Leben zu einer Rememory zusammenschneiden.

Die Technik der Zoe-Implantate ist jedoch umstritten, weil sie einen deutlichen Eingriff in die Privatsphäre des Verstorbenen ermöglicht. Welche Gefahren dabei lauern, erfährt Hakman, als er das Bio-Implantat Charles Bannisters, des verstorbenen Gründers der Firma „Zoe Technologies“, zur Erstellung eines „Rememory“-Films erhält. Eine Untergrundorganisation, die sich unter der Führung von Fletcher, einem ehemaligen Cutter, gegen die „Zoe-Implantate“ ausspricht, setzt alles daran, das intime Material des Verstorbenen, der als Anwalt umstritten war, zu erhalten.


© 2017 Elite Film

VERLEIH: Elite Film

 

REGIE:
Omar Naim
PRODUKTION:
Nick Wechsler
CAST:
Robin Williams
Mira Sorvino
James Caviezel
Mimi Kuzyk
Stephanie Romanov
DREHBUCH:
Omar Naim
KAMERA:
Tak Fujimoto
SCHNITT:
Dede Allen
Robert Brakey
MUSIK:
Brian Tyler
AUSSTATTUNG:
James Chinlund
KOSTÜME:
Monique Prudhomme

LAND:
Kanada
Deutschland
JAHR: 2004
LÄNGE: 95min