Erbsen auf halb sechs
  [nicht mehr im Kino - Release: 20. Mai 2004]
   
 

Die wunderbare Geschichte einer blinden Liebe • Ein romantischer, hochemotionaler Liebesfilm voller Leichtigkeit und Komik mit dem der Regisseur LARS BÜCHEL ("Jetzt oder nie") sein Gespür für etwas andere Geschichten erneut unter Beweis stellt.

Jakob Magnuson (Hilmir Snær Gudnason), ein erfolgreicher Theaterregisseur, verliert bei einem Verkehrsunfall sein Augenlicht und damit auch jegliche Lebensperspektive. Er trifft auf Lilly Walter (Fritzi Haberlandt), die geburtsblind ist. Zusammen begeben sie sich auf eine Reise quer durch Europa. Eine Reise voll skuriller Begegnungen und liebenswerter Momente. Langsam entsteht sie, die Liebe. Die Liebe zwischen zwei Menschen, die einander die Welt beschreiben und begreifbar machen. Ein Film voller tragikomischer Momente, der uns in eine andere Welt führt. Ein Film, der die Liebenden sehend macht.


© 2017 Filmcoopi

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Lars Büchel
PRODUKTION:
Hanno Huth
Ralf Zimmermann
CAST:
Fritzi Haberlandt
Hilmir Snær Guðnason
Harald Schrott
Tina Engel
Jenny Gröllmann
Alice Dwyer
Max Mauff
DREHBUCH:
Lars Büchel
Ruth Toma
KAMERA:
Judith Kaufmann
SCHNITT:
Peter R. Adam
TON:
Benjamin Schubert
MUSIK:
Max Berghaus
Stefan Hansen
Dirk Reichardt
AUSSTATTUNG:
Christoph Kanter
KOSTÜME:
Lisy Christl

LAND:
Deutschland
JAHR: 2004
LÄNGE: 111min