Epoca
  [nicht mehr im Kino - Release: 14. November 2002]
   
 

Ein Film von Andreas Hoessli und Isabella Huser • Was wird zu Geschichte? Was geht in die Erinnerung ein, was prägt die Konturen einer Epoche?

Das 20. Jahrhundert. Bilder, wiedergefunden im Abfall der Geschichte: Darstellungen historischer Ereignisse, für die Kamera inszeniert und auf Film festgehalten. Erinnerungen von Menschen heute: Menschen, die zum Spielball wurden von historischen Ereignissen, und Erinnerungen, die sich in ihren Köpfen festgesetzt haben. Die Bilder, Erinnerungen, unveröffentlichten Dokumente verschachteln sich, prallen aufeinander, widersprechen sich. In der Neukomposition der Fragmente entsteht eine neue Darstellung, eine Dimension authentischer Nähe.

Die Reise durch die Zeit streift die Entstehungsgeschichte der Atombombe, Militärprozesse am Ende des Krieges, die Funktionsweise des Lügendetektors, die Entdeckung des Todeslagers Majdanek. Sie gibt Einstein das Wort, dem Einbalsamierer von Lenin, dem KGB-Agenten, dem mutmasslichen US-Spion, der in der Sowjetunion eine neue Lebensgeschichte erfand.


© 2017 Xenix Filmdistribution GmbH

VERLEIH: Xenix Filmdistribution GmbH

 

REGIE:
Andreas Hoessli
Isabella Huser
PRODUKTION:
Isabella Huser
Karin Ernst
DREHBUCH:
Andreas Hoessli
KAMERA:
Matthias Kälin
SCHNITT:
Isabella Huser
Andreas Hoessli
Kamal Musale

LAND:
Schweiz
JAHR: 2002
LÄNGE: 90min