El viaje
  [nicht mehr im Kino - Release: 14. April 2005]
   
 

Ein Film von Fernando Solanas • Der Argentinier Fernando Solanas schickt den 17jährigen Martin Nunca, der mit seiner Mutter und dem Stiefvater in Ushuaia, dem sĂĽdlichsten Zipfel Argentiniens lebt, auf eine lange Reise der Entdeckungen durch den lateinamerikansichen Kontinent. Mit dem Fahrrad bricht er auf, um seinen Vater zu suchen. Unterwegs sammelt er Erfahrungen, lernt die Facetten verschiedener Orte und Länder kennen. Die argentinische Hauptstadt Buenos Aires steht unter Wasser, doch der Staatschef Doktor Rana (Frosch) lässt sich nicht beirren. Er hat unverzĂĽglich auf die anhaltende Katastrophe reagiert und sich angepasst, indem er mit Schwimmflossen aus dem Regierungspalast tritt, um dem Volk sein mediengerechtes Lächeln vorzufĂĽhren. Martin entdeckt die reichen Mythen des Kontinents, die Geschichte der Azteken und der Indios in den Anden genauso wie die katastrophalen sozialen und ökologischen Zustände der Gegenwart. Seine Suche nach dem Vater wird ein aufregendes Durchforsten des Kontinents, wobei Solanas mit wunderbaren Ironien die WidersprĂĽchlichkeiten zwischen Alltagsrealität und Politik aufzeigt. "Conocer l'America latina" hat er seiner Freundin zum Abschied gesagt, er wolle Lateinamerika erfahren. Und er tut dies im wahrsten Sinn des Wortes: Eine Entdeckungsreise auch fĂĽr uns, eingebettet in die traumhaften Bandoneonklänge von Astor Piazolla.


© 2018 trigon-film

VERLEIH: trigon-film

 

REGIE:
Fernando E. Solanas
PRODUKTION:
Fernando E. Solanas
CAST:
Walter Quiroz
Soledad Alfaro
Ricardo Bartis
Christina Becerra
Marc Berman
Chiquinho BrandĂŁo
Franklin Caicedo
Carlos Carella
DREHBUCH:
Fernando E. Solanas
KAMERA:
Fernando E. Solanas
FĂ©lix Monti
SCHNITT:
Alberto Borello
Jacqueline Meppiel
TON:
AnĂ­bal Libenson
MUSIK:
Egberto Gismonti
Astor Piazzolla
Fernando E. Solanas
AUSSTATTUNG:
Fernando E. Solanas

LAND:
Argentinien
Mexiko
Spanien
Frankreich
England
JAHR: 1992
LÄNGE: 140min