Dunia
  [nicht mehr im Kino - Release: 02. November 2006]
   
 

Liebe, Sinnlichkeit und Freiheit • Nach Abschluss ihrer Literaturstudien im pulsierenden Kairo ist Dunia auf der Suche nach ihrem weiteren Lebensweg. Sie möchte Tänzerin werden, wie ihre Mutter es war. Gleichzeitig ist die attraktive junge Frau fasziniert vom Sufismus und seiner Poesie. Als sie heiratet, geschieht dies mehr, weil ihr Geliebter ihr keine Ruhe lässt, als dass ihr der Sinn wirklich danach stünde. Was Liebe und Zärtlichkeit bedeuten können, erfährt Dunia erst, als sie mit dem Schriftsteller Beshir das Vergnügen der Sinne kennenlernt und erlebt, wie eng dieses mit dem Vergnügen der Worte verknüpft ist. Intime Träume und sinnliche Zitate aus der Literatur klingen in Jocelyne Saabs traumwand-lerisch zartem Film an und erzählen von einem Ägypten, das auf halbem Weg nach den ersehnten Idealen steckt. Und von einer Frau, die behutsam zu sich selber finden will und eine Wunde der Kindheit zu überwinden sucht, die nicht nur eine Wunde des Körpers ist.


© 2018 trigon-film

VERLEIH: trigon-film

 

REGIE:
Jocelyn Saab
PRODUKTION:
Jocelyn Saab
CAST:
Fathy Abdel Wahab
Sawsan Badr
Khaled El Sawi
Youssef Ismail
Mohamed Mounir
DREHBUCH:
Jocelyn Saab
KAMERA:
Jacques Bouquin
SCHNITT:
Claude Reznik
TON:
Faouzi Thabet
MUSIK:
Patrick Leygonie
Jean-Pierre Mas
KOSTÜME:
Rabih Kayrouz

LAND:
Ägypten
JAHR: 2005
LÄNGE: 112min