Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern
  [nicht mehr im Kino - Release: 19. Februar 2015]
   
 

Ein Film von Stina Werenfels • Dora ist 18 und voller Entdeckungsfreude. Ihre beruhigenden Medikamente hat ihre Mutter Kristin erst kürzlich abgesetzt. Ungebremst stürzt sich die geistig behinderte junge Frau nun ins Leben und findet Gefallen an einem Mann. Bald haben die beiden spontan Sex - zum Erschrecken von Kristin. Dora trifft sich ohne das Wissen ihrer Eltern weiterhin mit dem zwielichtigen Mann, der sichtlich von ihrer befreiten Sinnlichkeit angetan ist. Während ihre Mutter sich vergeblich ein zweites Kind wünscht, wird Dora schwanger...

«Dora oder Die sexuellen Neurosen unserer Eltern» basiert auf dem erfolgreichen Theaterstück von Lukas Bärfuss. Die mehrfach ausgezeichnete Regisseurin Stina Werenfels («Nachbeben») hat den Stoff bravourös umgesetzt: Ein intensiver Film, direkt und unverblümt, herausragend gespielt, mit eindringlichen Bildern – eine Sternstunde des Kinos.


© 2017 Filmcoopi

VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Stina Werenfels
PRODUKTION:
Karin Koch
Samir
CAST:
Victoria Schulz
Lars Eidinger
Jenny Schily
Urs Jucker
KAMERA:
Lukas Strebel
SCHNITT:
Jann Anderegg
MUSIK:
Peter Scherer
AUSSTATTUNG:
Beatrice Schultz

LAND:
Schweiz
JAHR: 2013
LÄNGE: 90min