Dolphin Tale
  [nicht mehr im Kino - Release: 15. Dezember 2011]
   
 

Mein Freund der Delfin • Alcon Entertainments „Mein Freund der Delfin“ wurde von der erstaunlichen, authentischen Geschichte eines tapferen Delfins inspiriert, der von mitfĂĽhlenden Menschen gerettet wurde. Ein frei lebendes, junges Delfinweibchen gerät in eine Krebsreuse und zieht sich dabei eine schwere Verletzung am Schwanz zu. Es wird gerettet und ins Clearwater Marine Hospital gebracht, wo man ihm den Namen Winter gibt. Doch sein Ăśberlebenskampf hat erst begonnen. Denn ohne Schwanz hat Winter kaum eine Chance. Erst die gemeinsamen BemĂĽhungen eines engagierten Meeresbiologen, eines genialen Experten fĂĽr Prothesen und eines unerschĂĽtterlich treuen Jungen machen das bahnbrechende Wunder möglich – ein Wunder, das nicht nur Winters Leben retten, sondern auch vielen Menschen in aller Welt helfen könnte. In „Mein Freund der Delfin“ spielt Winter sich selbst – ihr Mut und Durchhaltevermögen wurden zum Symbol der Hoffnung fĂĽr Millionen behinderter und nicht behinderter Menschen, die von ihrer verblĂĽffenden Genesung und Rehabilitation gerĂĽhrt sind. Die Hauptrollen spielen Oscar®-Preisträger Morgan Freeman („Million Dollar Baby“) als Dr. Ken McCarthy, der die scheinbar unmögliche Aufgabe ĂĽbernimmt, fĂĽr Winter eine Schwanzprothese anzufertigen, Harry Connick, Jr. als Dr. Clay Haskett, der das Clearwater Marine Hospital leitet, Ashley Judd als alleinerziehende Mutter Lorraine, Nathan Gamble als ihr Sohn Sawyer, der Winter aus der Reuse befreit und sich spontan mit dem Delfin verbunden fĂĽhlt, Cozi Zuehlsdorff als Clays Tochter Hazel, die sich mit Sawyer anfreundet, und Kris Kristofferson als Clays Vater Reed.


© 2017 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved

VERLEIH: Warner Bros.

 

REGIE:
Charles Martin Smith
PRODUKTION:
Richard Ingber
Broderick Johnson
Andrew A. Kosove
CAST:
Ashley Judd
Morgan Freeman
Harry Connick Jr.
Kris Kristofferson
Ray McKinnon
Nathan Gamble
Rus Blackwell
DREHBUCH:
Karen Janszen
Noam Dromi
KAMERA:
Karl Walter Lindenlaub
SCHNITT:
Harvey Rosenstock
TON:
Michael Babcock
AUSSTATTUNG:
Michael Corenblith
KOSTÜME:
Hope Hanafin
VISUAL EFFECTS:
Bob Munroe

LAND:
USA
JAHR: 2011
LÄNGE: 113min