Deux jours avec mon père
  [nicht mehr im Kino - Release: 02. Juni 2016]
   
 

Ein Film von Anne Gonthier • Michel, Ingenieur, 40 Jahre alt, ist gestresst. Er rennt von einem Termin zum anderen, er verschlingt das Leben, an dessen Geschmack er sich nicht mehr erinnert... Als aber sein Vater Robert sich weigert, im Krankenhaus zu sterben, ĂĽber den Balkon springt und in die Berge flieht, sieht Michel keinen anderen Ausweg als ihm nachzufahren... Was dann zwischen Vater und Sohn geschieht, allein in den Bergen, ist die Geschichte einer Entdeckung, eines Wunders. Denn fĂĽr Michel, der plötzlich aus seinen täglichen Verpflichtungen herausgerissen ist, verfliesst die Zeit in einem anderen Rythmus ? so als wachte er auf. Er entdeckt die Freude zu sehen, zu hören, zu fĂĽhlen, zu träumen ? einfach da zu sein. Zu leben ? noch zu leben. Mit Robert lernt Michel wieder zu fĂĽhlen : die Luft, die er atmet, die Wolken, die vorĂĽberziehen, Holz zu hacken, gute und weniger gute Nächte zu erleben, den Genuss des Morgenkaffees. Er lernt auch zu lieben ? im letzten Moment. "Alles geht zu Ende - aus diesem Grunde ist alles so schön. Versuche es jedoch, dir immer dein Staunen zu erhalten." C F Ramuz


© 2018 JMH Distribution

OFFICIAL LINK - VERLEIH: JMH Distribution

 

REGIE:
Anne Gonthier
PRODUKTION:
Pierre-André Thiébaud
CAST:
Isabelle Caillat
Stefan Kollmuss
Jean-Pierre Gos
DREHBUCH:
Anne Gonthier
SCHNITT:
FĂ©lix Sandri
Elisabeth Waelchli
TON:
Marc von StĂĽrler

LAND:
Schweiz
JAHR: 2014
LÄNGE: 80min