La dernière fugue
  [nicht mehr im Kino - Release: 24. Februar 2011]
   
 

Ein Film von Léa Pool • Alle wollen nur sein Bestes. Doch manchmal reden sie über ihn, als wäre er gar nicht da - dabei sitzt er mit am Tisch, der einst stolze und lebenshungrige Anatole. Nun ist er von der Parkinsonkrankheit gezeichnet. Und wird so für seine Familie, in der ein warmherzig-offenes Klima herrscht, zum Auslöser von widersprüchlichen Gefühlen und emotionalen Diskussionen. Während seinen Enkeln der Umgang mit Anatole spielerisch leicht fällt, verstricken sich die Erwachsenen im eigenen Seelendickicht - und Erinnerungen an ihre Kindheit werden wach...

«La dernière fugue» ist ein mutiger, hoch emotionaler, kluger Film, der schmerzlichen Themen nicht ausweicht und doch von leichter Hand inszeniert ist. Regisseurin Léa Pool kann auf wunderbare Darsteller zählen, allen voran Jacques Godin als Anatole. Einmal mehr beweist sie ihr herausragendes Talent, subtil mit Gesten, mit Dialogen, mit Momenten der Stille zu spielen und so eine eindringliche, packende Atmosphäre zu schaffen, in der auch Raum für feinen Humor ist. Eine pulsierende Hymne ans Leben mit seinen Sonnen- wie Schattenseiten - und an die Liebe.


© 2017 Filmcoopi

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Léa Pool
PRODUKTION:
Lyse Lafontaine
Nicolas Steil
CAST:
Yves Jacques
Jacques Godin
Andrée Lachapelle
Aliocha Schneider
Nicole Max
DREHBUCH:
Gil Courtemanche
Léa Pool
KAMERA:
Pierre Mignot
TON:
Angelo Dos Santos
MUSIK:
André Dziezuk
Marc Mergen
KOSTÜME:
Magdalena Labuz

LAND:
Luxemburg
Kanada
JAHR: 2010
LÄNGE: 91min