La derni√®re fugue
  [nicht mehr im Kino - Release: 24. Februar 2011]
   
 

Ein Film von L√©a Pool • Alle wollen nur sein Bestes. Doch manchmal reden sie √ľber ihn, als w√§re er gar nicht da - dabei sitzt er mit am Tisch, der einst stolze und lebenshungrige Anatole. Nun ist er von der Parkinsonkrankheit gezeichnet. Und wird so f√ľr seine Familie, in der ein warmherzig-offenes Klima herrscht, zum Ausl√∂ser von widerspr√ľchlichen Gef√ľhlen und emotionalen Diskussionen. W√§hrend seinen Enkeln der Umgang mit Anatole spielerisch leicht f√§llt, verstricken sich die Erwachsenen im eigenen Seelendickicht - und Erinnerungen an ihre Kindheit werden wach...

¬ęLa derni√®re fugue¬Ľ ist ein mutiger, hoch emotionaler, kluger Film, der schmerzlichen Themen nicht ausweicht und doch von leichter Hand inszeniert ist. Regisseurin L√©a Pool kann auf wunderbare Darsteller z√§hlen, allen voran Jacques Godin als Anatole. Einmal mehr beweist sie ihr herausragendes Talent, subtil mit Gesten, mit Dialogen, mit Momenten der Stille zu spielen und so eine eindringliche, packende Atmosph√§re zu schaffen, in der auch Raum f√ľr feinen Humor ist. Eine pulsierende Hymne ans Leben mit seinen Sonnen- wie Schattenseiten - und an die Liebe.


© 2018 Filmcoopi

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Filmcoopi

 

REGIE:
Léa Pool
PRODUKTION:
Lyse Lafontaine
Nicolas Steil
CAST:
Yves Jacques
Jacques Godin
Andrée Lachapelle
Aliocha Schneider
Nicole Max
DREHBUCH:
Gil Courtemanche
Léa Pool
KAMERA:
Pierre Mignot
TON:
Angelo Dos Santos
MUSIK:
André Dziezuk
Marc Mergen
KOSTÜME:
Magdalena Labuz

LAND:
Luxemburg
Kanada
JAHR: 2010
LÄNGE: 91min