Cube
  [nicht mehr im Kino - Release: 14. September 2000]
   
 

Erbarmungslos schön und unwiderstehlich • Dieser CUBE ist ein Gebilde zwischen Kafka und Twilight Zone. Eine Art überlebensgrosser 'Rubik's Cube', der zum Schauplatz eines tödlichen Verwirrspiels wird.

Eine Gruppe von sechs Personen befindet sich in diesem labyrinthischen Raum, aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt. Ein herrschsüchtiger, aber hochmotivierter Polizist, eine Ärztin, die an eine Verschwörung glaubt, eine schüchterne Mathematikstudentin, ein entflohener Krimineller, ein Nihilist und ein autistischer junger Mann verlaufen sich in immer neuen Kammern, die gefährliche Fallen bergen.Das Ziel ist es, den Würfel zu verlassen, bevor man aus Mangel an Essen, Trinken, Luft - oder noch Schlimmerem - zu Grunde geht.Dient das irgendeinem reichen Typ zur Unterhaltung? Ist es das Resultat einer multinationalen Verschwörung? Oder sind Aliens am Werk?

Wie die Antwort auch lauten mag: der Würfel ist intelligent und wird für die Gefangenen immer gefährlicher.

«CUBE ist so erbarmungslos schön und unwiderstehlich wie ein geometrisches Theorem. Ein grossartiges Debüt eines begnadeten Filmemachers.» David Cronenberg


© 2017 Xenix Filmdistribution GmbH

VERLEIH: Xenix Filmdistribution GmbH

 

REGIE:
Vincenzo Natali
PRODUKTION:
Colin Brunton
Mehra Meh/Betty Orr
CAST:
Maurice Dean Wint
Nicole DeBoer
Nicky Guadagni
David Hewlett
Andrew Miller
Wayne Robson
Julian Richings
DREHBUCH:
Andre Bijelic
Vincenzo Natali
Graeme Manson
KAMERA:
Derek Rogers
SCHNITT:
John Sanders
MUSIK:
Mark Korven
VISUAL EFFECTS:
C.O.R.E. Digital Pictures
Caligari Studios

LAND:
Kanada
JAHR: 1997
LÄNGE: 90min