El corazon de jesus
  [nicht mehr im Kino - Release: 30. Juni 2005]
   
 

Ein Film von Marcos Loayza • La Paz ist eine der verrücktesten Städte der Welt. Alles erscheint dort umgekehrt. So erhebt sich die Stadt nicht am Rand eines Meeres oder Sees, sie ist nicht um Hügel gebaut oder an einem Flusslauf. Nein, La Paz erreicht man von oben herab, entweder über 5000 Meter hohe Pässe oder vom Altiplano und dem Titicacasee her kommend, also auf 3800 Metern über Meer. Da bricht die Ebene plötzlich ab, und vor unseren staunenden Augen breitet sich eine Grossstadt in einem immensen offenen Kessel aus. Die reichsten Viertel der Stadt liegen an ihrer tiefsten Stelle auf rund 2500 Metern, die ärmsten zuoberst auf 3800 Metern und mehr. Unten blühen Kakteengärten, oben gefriert es jede Nacht. Und niemand rennt lange in dieser Stadt herum, denn es geht überall aufwärts, und wenn man in die Gegenrichtung läuft, dann bekommt man die dünne Luft genauso zu spüren.


© 2018 trigon-film

VERLEIH: trigon-film

 

REGIE:
Marcos Loayza
PRODUKTION:
Frank Dragun
Vesna Jovanoska
Marcos Loayza
CAST:
Augustin Mendieta
Melita del Carpio
DREHBUCH:
Marcos Loayza
KAMERA:
Hugo Kovensky
SCHNITT:
Niko Remus
TON:
Robi Güver
MUSIK:
Oscar Garcia
AUSSTATTUNG:
Victor Mamani
KOSTÜME:
Jutta Krämer

LAND:
Bolivien
Deutschland
Chile
JAHR: 2003
LÄNGE: 88min