Coming to America
  [nicht mehr im Kino - Release: 02. September 1988]
   
 

Ein Film von John Landis • Prinz Akeem ist der Sohn von König Jaffe und Königin Aeoleon in Zamunda, einem fiktiven Königreich in Afrika. Der Thronfolger lebt im Luxus und wird von zahlreichen Bediensteten rundum versorgt – so sehr, dass er praktisch nichts selbst erledigen muss, geschweige denn darf. Nach alter Tradition will ihn sein Vater an seinem 21. Geburtstag mit einer standesgemässen Frau verheiraten. Die Auserwählte Imani Izzi wurde jedoch so erzogen, dass sie Akeems Weisungen blind gehorcht. Das passt Akeem nicht, weil er sich eine Frau mit einer unabhängigen Meinung wünscht.

Daher reist Akeem mit seinem königlichen Diener und besten Freund Semmi in die USA, um dort eine Braut zu finden, die ihm gefällt. Nach seiner Logik kann er seine Traumfrau nur im New Yorker Stadtbezirk Queens finden, denn „Queens“ ist das englische Wort für „Königinnen“. Sein Vater gestattet ihm die Reise aufgrund eines Missverständnisses: er glaubt, der Prinz wolle vor der Hochzeit sexuelle Erfahrungen sammeln.

In New York geben sich Akeem und Semmi als mittellose Studenten aus und beziehen ein heruntergekommenes Apartment. Nach einigen Fehlansätzen begegnet Akeem dem Mädchen, das ihm zusagt: Lisa McDowell, die Tochter des Besitzers von McDowell’s Fast-Food-Restaurant. Um Lisa kennenzulernen, lässt Akeem sich und seinen Diener im Restaurant als Hilfskräfte einstellen.

[wiki]


© 2020 -diverse-

VERLEIH: -diverse-

 

REGIE:
John Landis
PRODUKTION:
George Folsey Jr.
Robert D. Wachs
CAST:
Paul Bates
Eddie Murphy
Garcelle Beauvais
Feather
Stephanie Simon
Victoria Dillard
Felicia Taylor
Midori
James Earl Jones
Madge Sinclair
DREHBUCH:
Eddie Murphy
David Sheffield
Barry W. Blaustein
KAMERA:
Woody Omens
SCHNITT:
Malcolm Campbell
George Folsey Jr.
MUSIK:
Nile Rodgers
AUSSTATTUNG:
Richard Macdonald
KOSTÜME:
Deborah Nadoolman

LAND:
USA
JAHR: 1988
LÄNGE: 116min