Buffalo '66
  [nicht mehr im Kino - Release: 07. Mai 1999]
   
 

A Film by Vincent Gallo • An einem kalten Wintermorgen wird Billy Brown aus dem Gefängnis entlassen - nachdem er fĂĽnf Jahre unschuldig gesessen hat. Er wird diese Sache noch regeln. Jetzt muss er aber erst mal pinkeln.

Von einem Münztelefon in einem Tanzstudio, in das er auf der verzweifelten Suche nach der Toilette zufällig hineingestolpert ist, ruft er seine Eltern an. Er hat ihnen nichts von seiner Gefängnisstrafe erzählt. Billy soll vorbeikommen und seine Frau Wendy mitbringen, von der er ihnen geschrieben hat. Billy ist in Not, es gibt keine Ehefrau. Da fällt sein Blick auf eine junge Tänzerin, Layla.

Kurz entschlossen kidnappt er das junge Mädchen und zwingt sie, sich als seine Frau auszugeben. Sie soll ihn zu Hause gut dastehen lassen, sonst könne sie was erleben, meint Billy kurz angebunden. Doch Billys Eltern sind völlig uninteressiert an ihrem Sohn - Layla hingegen hat es ihnen angetan ...

BUFFALO 66 ist ein Werk der Rache. Vincent Gallo hat diesen teilweise autobiographischen Film gedreht, um sich an seinen Eltern zu rächen. Für eine Kindheit, die, wenn man seinen drastischen Asuführungen glauben darf, ein einziger Alptraum gewesen sein muss. Seine eigenen Eltern standen Pate für das emotional verkrüppelte Elternpaar im Film: ' «Buffalo 66» ist totale Fiktion', sagt er, 'aber ich habe meine Mutter und meinen Vater als zentrale Charaktere benutzt.'


© 2019 Look Now!

VERLEIH: Look Now!

 

REGIE:
Vincent Gallo
PRODUKTION:
Chris Hanley
CAST:
Vincent Gallo
Christina Ricci
Anjelica Huston
Ben Gazzara
Kevin Corrigan
Mickey Rourke
Rosanna Arquette
Jan-Michael Vincent
DREHBUCH:
Vincent Gallo
KAMERA:
Lance Acord

LAND:
USA
JAHR: 1998
LÄNGE: 110min