The Bridge on the River Kwai
 
   
 

Ein Film von David Lean • Dieser Film portr├Ątiert eine Gruppe britischer Kriegsgefangener in einem japanischen Kriegsgefangenenlager in Burma, die gezwungen werden, eine h├Âlzerne Eisenbahnbr├╝cke ├╝ber den Kwai zu errichten. Der Kommandeur des gefangen genommenen Bataillons, der britische Offizier Lieutenant Colonel (Oberstleutnant) Nicholson, widersetzt sich anfangs dem Befehl, dass auch die Offiziere mitarbeiten m├╝ssen. Er beruft sich auf die zweite Genfer Konvention von 1929, die Japan allerdings nicht unterschrieben hatte.

Der japanische Lagerkommandant (Oberst) Saito droht mit Repressionen, da er die Verantwortung f├╝r die p├╝nktliche Fertigstellung der Br├╝cke tr├Ągt. Nicholson bem├╝ht sich darum, dass seine Soldaten ihren Stolz und ihre W├╝rde behalten und sich nicht wie einfache Sklavenarbeiter von den japanischen Bewachern erniedrigen lassen. Er will Saito die ├ťberlegenheit der britischen Soldaten beweisen, indem er eine technisch aufwendigere Br├╝cke in k├╝rzerer Zeit errichtet, obwohl er sich bewusst sein muss, damit dem Feind zu helfen. Nicholson setzt sich schliesslich durch und die Offiziere werden von der schweren k├Ârperlichen Arbeit befreit. Die Aufgabe treibt die Soldaten zu H├Âchstleistungen und die Br├╝cke wird doch noch rechtzeitig fertig. Saito muss nach der Fertigstellung indirekt die ├ťberlegenheit der Gefangenen eingestehen.

Parallel dazu ist Commander Shears aus dem Gef├Ąngnislager geflohen. Nachdem er von den Einwohnern gepflegt wurde und sich erholt hat, wird er aber sofort wieder rekrutiert, um bei der Sprengung der Br├╝cke mitzuhelfen, da er besondere Kenntnisse ├╝ber das dortige Gebiet hat.

Die Handlung des Films endet (im Unterschied zum Buch) mit der Zerst├Ârung der erbauten Holzbr├╝cke durch die Alliierten, welche Nicholson zu verhindern sucht, weil die Br├╝cke f├╝r ihn mehr geworden ist als eine Br├╝cke f├╝r den Feind: F├╝r ihn ist sie ein Symbol des Widerstandes und des ├ťberlebenswillens seiner Soldaten.


© 2020 -ohne-

VERLEIH: -ohne-

 

REGIE:
David Lean
PRODUKTION:
Sam Spiegel
CAST:
William Holden
Alec Guinness
Jack Hawkins
Sessue Hayakawa
James Donald
Geoffrey Horne
Andr├ę Morell
Peter Williams
DREHBUCH:
Michael Wilson
Carl Foreman
KAMERA:
Jack Hildyard
SCHNITT:
Peter Taylor
TON:
Winston Ryder
MUSIK:
Malcolm Arnold

LAND:
England
USA
JAHR: 1957
LÄNGE: 161min