Blackthorn
 
   
 

Butch Cassidy's letzter Ritt • Die Legende lebt, und will nach Hause! Nach 20 Jahren im bolivianischen Exil zieht es Butch Cassidy alias James Blackthorn zurĂĽck in die USA. Doch ein Schuss holt ihn vom Pferd, das mitsamt seinen ganzen Ersparnissen davon galoppiert. Blackthorn ist nichts passiert, aber jetzt ist er pleite und wĂĽrde den SchĂĽtzen am liebsten ins Nirvana schicken. Der junge Ingenieur Eduardo Apodaca hat einen Vorschlag: Wenn Blackthorn ihm hilft, die 50.000 Dollar, die er gestohlen hat, aus ihrem Versteck zu holen, gehört die Hälfte ihm.

Das ruhig gewordene Leben des Butch Cassidy nimmt plötzlich eine drastische Wendung, die die alten Zeiten wieder auferstehen lässt, denn kein Minenbesitzer lässt sich beklauen ohne den Täter zu jagen. Gemeinsam reiten die beiden in Butch Cassidys vielleicht letztes Abenteuer.

Butch Cassidy, geboren als Robert Leroy Parker, war einer der berüchtigtsten Banditen des späten 19. Jahrhunderts. Zusammen mit seinem Partner Sundance Kid raubte er nzählige Banken und Züge aus, bis sie 1908 von der bolivianischen Polizei getötet wurden. Verfilmt wurde dieser Teil der Geschichte 1969 von George Roy Hill unter dem Titel ZWEI BANDITEN mit Paul Newman und Robert Redford als legendäre Outlaws. Doch gab es immer wieder Hinweise darauf, dass Cassidy das Feuergefecht überlebte. Mateo Gil (VANILLA SKY) machte sich diese Berichte zu eigen und inszenierte einen Film über die letzten Jahre des totgeglaubten Gesetzlosen. Vornehmlich an Originalschauplätzen gedreht und mit einem brillanten Sam Shepard (BROTHERS) in der Titelrolle, ist dem spanischen Regisseur mit BLACKTHORN ein Meisterwerk des Spätwesterns gelungen. Ein Film, der sich mühelos neben TRUE GRIT, ERBARMUNGSLOS oder Sam Peckinpahs Klassiker THE WILD BUNCH einordnen lässt. Für diese hervorragende Leistung erhielt BLACKTHORN Nominierungen in 11 Kategorien des spanischen Filmpreises Goya. Vier Mal hat der Western die begehrte Auszeichnung gewonnen.


© 2020 -ohne-

VERLEIH: -ohne-

 

REGIE:
Mateo Gil
PRODUKTION:
IbĂłn Cormenzana
Andrés Santana
CAST:
Sam Shepard
Eduardo Noriega
Stephen Rea
Magaly Solier
Nikolaj Coster-Waldau
DREHBUCH:
Miguel Barros
KAMERA:
Juan Ruiz AnchĂ­a
SCHNITT:
David Gallart
TON:
Marc Bech
MUSIK:
Lucio Godoy
AUSSTATTUNG:
Juan Pedro De Gaspar
KOSTÜME:
Clara Bilbao
VISUAL EFFECTS:
Ignacio Lacosta

LAND:
Spanien
USA
Bolivien
Frankreich
JAHR: 2011
LÄNGE: 102min