Bis zum Horizont, dann Links
  [nicht mehr im Kino - Release: 26. Juli 2012]
   
 

Ein Film von Bernd B√∂hlich • Annegret Simon, der Neuzugang im Seniorenheim, erweckt die Aufmerksamkeit von Herrn Tiedgen. Wie kann es nur sein, dass diese starke, stolze Frau pl√∂tzlich so mutlos ist? Um Annegret zu zeigen, zu was man im letzten Lebensabschnitt noch f√§hig ist, beschliesst er, die f√ľr einen Tagesausflug vorgesehene JU52 gemeinsam mit den anderen Heiminsassen zu entf√ľhren.

Dieser ungewöhnliche, kriminelle Entschluss verschafft den alten Leuten nicht nur Abwechslung von einem streng reglementierten Alltag - er bringt auch zwischen ihnen die unterschiedlichsten Leidenschaften ans Tageslicht.

√úber einen Zwischenstopp in Wien landen sie am Abend tats√§chlich am Mittelmeer. In der √∂sterreichischen Hauptstadt gibt es allerdings eine Reihe von Hindernissen zu √ľberwinden, denn inzwischen gilt ihr Flugzeug auch offiziell als entf√ľhrt und Tiedgen und seine Leute m√ľssen ihre Rolle glaubhaft spielen. Das gelingt ihnen mittels Phantasie und Talent, aber auch unter Anleitung der beiden Piloten Schlepper und Mittwoch. Die versprechen sich von dem Coup viel Publicity f√ľr ihr Unternehmen und √∂ffentlichen Respekt f√ľr ihre vermeintliche Tapferkeit.

Nicht einmal zw√∂lf Stunden nachdem sie am Morgen ihr Heim verlassen haben, stehen die alten Leute in einer kargen griechischen Landschaft und wie Kinder planschen sie mit ihren F√ľssen im Wasser des Mittelmeeres. F√ľr Tiedgen hat sich ein uralter Wunsch erf√ľllt; Fanny die Rolle ihres Lebens gespielt; Hanni sich aus dem Schatten ihrer Schwester befreit und endlich die Liebe kennen gelernt; Stronz wird sie bis an Ende seiner Tage nicht mehr verlassen; Schwester Amelie hat etwas vom Leben, von Sehnsucht, Gl√ľck und Schmerz begriffen.

Sie blicken alle auf das Meer und k√∂nnen sich von dessen schmerzhafter Sch√∂nheit nicht l√∂sen ‚Äď so als w√§re es das Leben selbst.


© 2018 Praesens Film

VERLEIH: Praesens Film

 

REGIE:
Bernd Böhlich
PRODUKTION:
René Frotscher
Alexander Martens
Anne-Christina Herbst
Eva-Marie Martens
CAST:
Us Conradi
Angelica Domröse
Herbert Feuerstein
Stephan Grossmann
Herbert Köfer
Steffi K√ľhnert
Monika Lennartz
DREHBUCH:
Bernd Böhlich
KAMERA:
Florian Foest
SCHNITT:
Esther Weinert
MUSIK:
Andreas Hoge

LAND:
Deutschland
JAHR: 2012
LÄNGE: 93min