Being Julia
  [nicht mehr im Kino - Release: 07. April 2005]
   
 

Ein Film von István Szabó • London 1938: Die bezaubernde Schauspielerin Julia Lambert (Annette Bening) ist auf dem Höhepunkt ihrer physischen und theatralischen Ausstrahlungskraft. Erfolgreich, bejubelt und weit über die Grenzen von Londons Theaterdistrikt West End hinaus bekannt, sonnt sie sich in Ruhm und Reichtum. An Julias strahlender Karriere nicht ganz unbeteiligt ist ihr langjähriger Gatte, der erfolgreiche Theateragent und brillante Impressario Michael Gosselyn (Jeremy Irons). Nach Aussen hin scheint Julia eine von jenen vom Glück verwöhnten Frauen zu sein, die alles haben.

Aber wie im Theater, trügt auch im richtigen Leben oft der Schein. Hinter all dem Make-up verbirgt sich nämlich eine unerfüllte, unglückliche Frau. Bald, das fühlt sie nur allzu gut, wird sie nicht mehr in romantischen Hauptrollen schwelgen können, sondern in belanglose Nebenrollen abgedrängt werden. Und auch in der Ehe mit Michael liegen die besten Jahre längst hinter ihnen. Man hat sich eigentlich nur noch beruflich etwas zu sagen. Ansonsten langweilt man sich und macht leere Konversation.

Hinzu kommen die Sorge vor dem Älterwerden, die Angst vor dem Schwinden ihrer Schönheit. "Ich fühle mich erschöpft", stellt Julia mit einem tiefen, melodramatischen Seufzer fest. "Ich fühle mich doppelt so alt wie ich wirklich bin – und das macht mich immerhin 90! Ich bin gelangweilt. Das Leben hat mir nichts mehr zu bieten. Es sieht so aus, als ob ich am Ende angekommen bin." Doch tief in ihrem Herzen hat sie sich noch längst nicht aufgegeben. Im Gegenteil: Sie sehnt sich nach neuen Reizen, nach erotischer Erregung.

Während sie noch hoch theatralisch mit dem Schicksal hadert, tritt plötzlich ein junger Amerikaner namens Tom Fennel (Shaun Evans) in ihr Leben. Der gutaussehende und charmante Tom gibt sich bei einem von Michael arrangierten Lunch als Julias grösster Fan zu erkennen. Obwohl nur halb so alt wie Julia, beginnt er der Diva unverblümt den Hof zu machen und lockt sie – nur zum Teetrinken – in seine Dachwohnung. Bald schon trinken Julia und Tom dort nicht nur Tee, sondern zerwühlen in Toms Liebesnest auch noch freudig die Laken. Die frivole Affäre scheint das beste Mittel gegen Julias schwelende mid-life crisis zu sein. Auf jeden Fall blüht Julia auf. Sie fühlt sich wie neugeboren, spielt hinreissend Theater, ist beschwingt und gutgelaunt – und vor allem: Sie fühlt sich wieder begehrenswert und schön.


© 2017 Xenix Filmdistribution GmbH

OFFICIAL LINK - VERLEIH: Xenix Filmdistribution GmbH

 

REGIE:
István Szabó
PRODUKTION:
Robert Lantos
CAST:
Michael Gambon
Annette Bening
Leigh Lawson
Shaun Evans
Mari Kiss
Jeremy Irons
DREHBUCH:
Ronald Harwood
KAMERA:
Lajos Koltai
SCHNITT:
Susan Shipton
TON:
Jane Tattersall
MUSIK:
Mychael Danna
AUSSTATTUNG:
Luciana Arrighi
KOSTÜME:
John Bloomfield

LAND:
Kanada
USA
Ungarn
England
JAHR: 2004
LÄNGE: 104min