El baño del Papa
  [nicht mehr im Kino - Release: 24. Januar 2008]
   
 

Ein Film von César Charlone • Die Ankündigung des Papstbesuchs bewegt die EinwohnerInnen von Melo ganz besonders: der Papst wird nämlich seine Uruguay-Tournee in ihrer kleinen Stadt beginnen. Mehr als 50‘000 Personen werden erwartet. Die Bescheidensten unter diesen EinwohnerInnen denken, dass dieser Besuch wunderbar sein wird: für ihre Seele und für ihr Portemonnaie. Alle haben nur noch eine Idee im Kopf: der Menge, die zusammen kommt, um den Papst zu empfangen, Sandwichs und Getränke zu verkaufen.

Beto, ein kleiner Schmuggler, der von seinen Touren mit dem Velo an die brasilianische Grenze und zurück, lebt, entscheidet sich altklug, vor seinem Haus ein Klo zu bauen, weil er davon ausgeht, dass der eine oder die andere der 50'000 auch mal muss. Mit dem eingenommenen Geld will er sich dann ein Motorrad kaufen, während seine Tochter davon träumt, in der Hauptstadt zu studieren. Schliesslich kommt der Papst. Eine wunderbare kleine Geschichte über Träume, die in einer globalisierten Welt von Medien gemacht und geschürt werden, über eine Realität, die mit dem, was uns die Medien von ihr zeigen, wenig bis nichts zu tun hat. Berührend, humorvoll und sanft in einem.


© 2018 trigon-film

VERLEIH: trigon-film

 

REGIE:
César Charlone
PRODUKTION:
Andrea Barata Ribeiro
Bel Berlinck
Serge Catoire
Fernando Meirelles
Elena Roux
CAST:
César Troncoso
Virginia Méndez
Mario Silva
Virginia Ruíz
Nelson Lence
Henry De Leon
Jose Arce
Rosario Dos Santos
Hugo Blandamuro
DREHBUCH:
César Charlone
Enrique Fernández
KAMERA:
César Charlone
SCHNITT:
Gustavo Giani
TON:
Daniel Márquez
MUSIK:
Gabriel Casacuberta
Luciano Supervielle
AUSSTATTUNG:
Inés Olmedo
KOSTÜME:
Alejandra Rosasco
VISUAL EFFECTS:
Robson Sartori

LAND:
Uruguay
Brasilien
Frankreich
JAHR: 2005
LÄNGE: 90min