Las aventuras de Dios
  [nicht mehr im Kino - Release: 29. März 2001]
   
 

Göttliche Abenteuer • Das Kino ist die Kunst der Erinnerung. Und Eliseo Subiela ist einer der begabtesten ErinnerungskĂĽnstler der Filmkunst. In "Las aventuras de dios” lässt er uns zwischen Realitäten geradezu schweben. Ein Mann taucht aus dem Meer auf und findet sich in einem verlassen wirkenden, geradezu surrealen Hotelpalast aus den dreissiger Jahren wieder. Dort stösst er auf eine Reihe von Fiuguren, die ihn an Momente des Lebens erinnern, an die menschliche Existenz und ihre Ingredienzien. Er versucht herauszufinden, was es mit dem Ort auf sich hat, weiss nicht, träumt er, wird er geträumt oder soll das alles wahr sein. Gefangen ist er da zusammen mit Valeri, einer attraktiven Frau, mit der er in einem alten Cabrio AusflĂĽge in die Stadt unternimmt. Immer wieder durchquert er das labyrinthähnliche Hotel-Gebäude und ist in der Gegenwart genauso wie in einem zeitlosen Raum. Kommt er hier wieder weg? Oder ist er da fĂĽr immer gefangen? Gibt es ĂĽberhaupt eine Wirklichkeit oder ist ohnehin alles erdacht, erfunden, erlogen, erträumt, ersonnen, erhofft, ersehnt? Es ist eine wundersame Reise in philosophische Gefielde, auf die uns Eliseo Subiela einlädt und auf der er uns mit unseren eigenen Fluchtwegen konfrontiert.


© 2018 Trigon Film

VERLEIH: Trigon Film

 

REGIE:
Eliseo Subiela
CAST:
Pasta Dioguardi
Flor Sabatella
Daniel Freire
Lorenzo Quinteros
MarĂ­a ConcepciĂłn CĂ©sar
José María Gutiérrez
DREHBUCH:
Eliseo Subiela
KAMERA:
Daniel RodrĂ­guez Maseda
SCHNITT:
Laura Bua
TON:
Carlos Abbate
José Luis Díaz
MUSIK:
Osvaldo Montes
KOSTÜME:
Patricia Teran

LAND:
Argentinien
JAHR: 2000
LÄNGE: 84min