Die Affäre Meili
  [nicht mehr im Kino - Release: 16. August 2018]
   
 

Ein Whistleblower zwischen Moral und Milliarden • Der junge Wachmann und Familienvater Christoph Meili wurde vor ĂĽber 20 Jahren ĂĽber Nacht zum internationalen Medienstar im Skandal um Nachrichtenlose Vermögen auf Schweizer Bankkonten. Meili rettet historisch brisante Bankakten vor dem Shredder und spielt sie jĂĽdischen Organisationen zu. Der Dokumentarfilm «Die Affäre Meili» handelt vom grössten Skandal der Nachkriegszeit rund um Nachrichtenlose Vermögen auf Schweizer Banken. Regisseur Daniel von Aarburg rollt einen Fall auf, der die ganze Schweiz in einen Ausnahmezustand versetzte und der am 13. August 1998 mit der Zahlung von 1,25 Milliarden USDollar ad acta gelegt wurde. Wachmann Christoph Meili und Sonderbotschafter Thomas Borer ziehen Bilanz und erzählen, welchen Preis sie persönlich fĂĽr ihr Handeln bezahlt haben.


© 2019 Docmine

VERLEIH: Docmine

 

REGIE:
Daniel von Aarburg
PRODUKTION:
Patrick MĂĽller
CAST:
Christoph Meili
Thomas Borer
Christoph Blocher
Gila Bau
DREHBUCH:
Daniel von Aarburg
Patrick MĂĽller
KAMERA:
Pierre Mennel
SCHNITT:
Yves Scagliola

LAND:
Deutschland
JAHR: 2018
LÄNGE: 75min