Insyriated
  [Arthouse Uto • 16.15 Ov/d/f • 16]
   
 

Ein Film von Philippe Van Leeuw • Ein Mann steht rauchend am Fenster. Seine zwei kleinen Enkelinnen streiten sich, wer als erste ins Badezimmer darf. Ihre Mutter Oum Yazan bereitet das FrĂĽhstĂĽck zu. Szenen, die alltäglich wirken – doch draussen herrscht Krieg. Die resolute Oum Yazan bemĂĽht sich nach Kräften, ihre kleine Wohnung zu einem sicheren Hafen fĂĽr ihre Familie und ihre Nachbarn zu machen. Sie versucht, das ganz normale Leben aufrechtzuerhalten und auszublenden, was rund ums Haus geschieht. Doch frĂĽher oder später muss auch sie die TĂĽr öffnen und die Wirklichkeit hereinlassen...
«Insyriated» zieht die Zuschauerinnen und Zuschauer unmittelbar hinein in den Alltag von Menschen, die ihr einst trautes Heim nicht mehr verlassen können, ohne in Gefahr zu geraten. Eindringlich schildert der Spielfilm die Lebensumstände von Männern und Frauen, für die jede noch so kleine Entscheidung weitreichende Folgen hat. Regisseur Philippe Van Leeuw hat für «Insyriated» an der diesjährigen Berlinale den Publikumspreis gewonnen. Sein meisterlich inszenierter, packender Film ist ein universelles, humanistisches Plädoyer von grosser Dringlichkeit.


© 2017 Agora Films

VERLEIH: Agora Films

 

REGIE:
Philippe Van Leeuw
PRODUKTION:
Guillaume Malandrin
Serge Zeitoun
CAST:
Hiam Abbass
Diamand Bou Abboud
Juliette Navis
Mohsen Abbas
DREHBUCH:
Philippe Van Leeuw
KAMERA:
Virginie Surdej
SCHNITT:
Gladys Joujou
TON:
Paul Heymans
Olivier Mortier

LAND:
Belgien
JAHR: 2017
LÄNGE: 90min