SUCHE filmarchiv
     
     
 
exakter begriff
     
  Suchbegriff eingeben (z.B. "cruise cruz")  
     
     
  SUCHRESULTATE:
       
  Swimming Pool
  [nicht mehr im Kino - Release: 24. Juli 2003]
       
 

Der neue Film des Regisseurs von HUIT FEMMES • Die erfolgreiche britische Krimiautorin Sarah Modwell (CHARLOTTE RAMPLING) steckt in einer schweren Schaffenskrise. Um sich von ihrer Depression abzulenken und zu neuer Inspiration zu finden, verbringt Sarah den Sommer in dem französischen Landhaus ihres Verlegers. Doch da taucht eines Nachts plötzlich die 20jährige Tochter (LUDIVINE SAGNIER) des Hausherrn auf. Sarah fĂĽhlt sich von der rĂĽcksichtslosen Frau und ihrem offen zur Schau gestellten Liebesleben zunächst nur gestört, bis sie anfängt, Julie zu beobachten und in ihr schliesslich eine neue Quelle der Inspiration fĂĽr ihren neuen Roman findet. Als sich die beiden ungleichen Frauen einander nähern, beginnen sich die Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit zu verwischen.

Nach dem Riesenerfolg von "8 Frauen", der auf der Berlinale 2002 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurde und allein in Deutschland 1,4 Millionen Kinozuschauer begeisterte, präsentiert Constantin Film nun auch den neuen Film von François Ozon. Für die Hauptrollen in SWIMMING POOL konnte Ozon "alte Bekannte" gewinnen: Schauspielstar Charlotte Rampling, mit der er bereits "Unter dem Sand" drehte sowie Ludivine Sagnier, die durch "Tropfen auf heisse Steine" und "8 Frauen" ihren internationalen Durchbruch erlangte.
 

 

REGIE:
François Ozon
PRODUKTION:
Olivier Delbosc
Marc Missonnier
CAST:
Charlotte Rampling
Ludivine Sagnier
Charles Dance
Marc Fayolle
Jean-Marie Lamour
Mireille Mossé
Michel Fau
DREHBUCH:
Emmanuèle Bernheim
KAMERA:
Yorick Le Saux
SCHNITT:
Monica Coleman
TON:
Lucien Balibar
MUSIK:
Philippe Rombi
AUSSTATTUNG:
Wouter Zoon
KOSTÜME:
Pascaline Chavanne

       
  Une nouvelle amie
  [nicht mehr im Kino - Release: 26. März 2015]
       
 

Ein Film von François Ozon • Seit ihren Kindertagen sind Claire und Laura ein Herz und eine Seele. Daran ändert sich auch nichts, als die beiden Frauen ihre Freunde heiraten und Laura ein Kind zur Welt bringt. Dann aber ist die junge Mutter plötzlich nicht mehr da. Claire beschliesst, sich fortan um Lauras Mann David und das Baby zu kĂĽmmern. Als sie die beiden besucht, entdeckt sie, dass David ein gut gehĂĽtetes Geheimnis hat: Er mag es, sich zu schminken und Frauenkleider zu tragen. Die zunächst entsetzte Claire ist bald fasziniert von Davids Passion…
Gekonnt spielt François Ozon, der kultigste Querdenker des französischen Kinos, in seinem neuen Meisterstück mit Denkmustern und Klischees. Dabei passen Ozons vielschichtige Figuren in keine Schublade und haben alle mehr als nur ein Geheimnis. «Une nouvelle amie» ist angereichert mit smarten Verweisen auf Werke von Claude Chabrol, Alfred Hitchcock, Pedro Almodóvar – und ist doch ein unverkennbarer Ozon: Ein Film voller überraschender Wendungen, sehr schön inszeniert und famos gespielt.

 

REGIE:
François Ozon
PRODUKTION:
Eric Altmayer
Nicolas Altmayer
CAST:
Romain Duris
AnaĂŻs Demoustier
Raphaël Personnaz
DREHBUCH:
François Ozon
KAMERA:
Pascal Marti
TON:
Benoît Hillebrant
MUSIK:
Philippe Rombi
AUSSTATTUNG:
Michel Barthélémy