SUCHE filmarchiv
     
     
 
exakter begriff
     
  Suchbegriff eingeben (z.B. "cruise cruz")  
     
     
  SUCHRESULTATE:
       
  Aci tatli eksi
  [nicht mehr im Kino - Release: 21. Dezember 2017]
       
 

Ein Film von Andac Haznedaroglu • Murat (Buğra GĂŒlsoy) und Duygu (Özge Özpirinçci) sind schon seit ihrer Jugend ineinander verliebt. Nachdem Murat seinen Abschluss an der UniversitĂ€t gemacht hat, macht er Duygu einen Antrag, doch die hat noch andere Ideen und TrĂ€ume, die sie realisieren will. Also verabreden sie, sich in fĂŒnf Jahren wiederzutreffen. Doch das Leben hat andere PlĂ€ne fĂŒr sie...

 

REGIE:
Andac Haznedaroglu
PRODUKTION:
Necati Akpinar
Selim Yildirim
CAST:
Bugra GĂŒlsoy
Özge Özpirinçci
Gözde TĂŒrkpençe
Yusuf AkgĂŒn
FĂŒsun Demirel
Osman Alkas
TON:
Leith Ridley

       
  Ailecek Saskiniz
  [nicht mehr im Kino - Release: 08. März 2018]
       
 

Ein Film von Selçuk Aydemir • Ferhat und Gökhan sind zwei Freunde, die sich von Kindheit an nie getrennt haben. Seit seiner Kindheit will Ferhat die FĂŒhrung des Unternehmens seines Vaters ĂŒbernehmen und es zu einem der StĂ€rksten machen. Nach der Pensionierung seines Vaters Herr Zeki, wird Ferhat der neue GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Familienunternehmens. Trotz seines Reichtums, benimmt sich Ferhat zusammen mit dem Leiter des Rechnungswesens Gökhan, den Arbeitern gegenĂŒber wie Tyrannen. Ferhat will seinen alten Rivalen Efe Sultan ĂŒbertrumpfen und sein GeschĂ€ft grösser und stĂ€rker, als das von Efe machen. Bald ist der Tag der Gebotsabgabe, worauf Ferhat und Gökhan sich mit Entschlossenheit und Hingebung vorbereiten. An einem Abend, wo die zwei bis in den Morgen arbeiten, finden sie sich inmitten eines Diebstahls. Ferhat verliebt sich Hals ĂŒber Kopf in die Polizeichefin Elif, die sich um den Vorfall kĂŒmmert. Bezaubert von ihrem Auftreten und ihrer Schönheit, versucht Ferhat die verschiedensten Wege, um sie wiederzusehen. FrĂŒher als es Ferhat erwartet, treffen sie sich wieder. Der Diebstahl seines geliebten Pferdes, fĂŒhrt zu einer neuen Begegnung mit Elif. Nachdem Elif die Sache annimmt, lĂŒftet sich das Geheimnis des Diebstahls. Allerdings warten grosse Überraschungen auf unsere Helden Ferhat und Gökhan.

 

REGIE:
Selçuk Aydemir
CAST:
Ahmet Kural
Murat Cemcir
Saadet Aksoy
Cengiz Bozkurt
GĂŒnay Karacaoglu
Bihter Dinçel
Mustafa Alabora
DREHBUCH:
Selçuk Aydemir
KAMERA:
Gökhan Tiryaki
TON:
Tsvetan Kadiiski

       
  Amerikalilar Karadeniz'de 2
  [nicht mehr im Kino - Release: 08. März 2007]
       
 

Ein Film von Kartal Tibet • Ins schwarze Meer ist eine Bombe gefallen: Eine Liebesbombe, kurz vor der Explosion.

Der gutaussehende Muzaffer aus dem Dorf Yukarisulakca am schwarzen Meer zĂ€hlt die letzten Tage seines MilitĂ€rdienstes, den er als Angehöriger einer Spezialeinheit und Ausbilder ehrenvoll beendet. Er wartet mit brennendem Herzen und sehnsĂŒchtig auf den Tag, an dem er seine Jugendliebe Cicek zum Altar fĂŒhren will. 

Als Muzaffer das Dorf erreicht, sieht er, dass sich einiges verĂ€ndert hat. Ciceks Vater, der Dorfvorsteher Salih, hat sich in ein Abenteuer gestĂŒrzt und eine Stiefelfabrik im Dorf errichtet. Als dann noch bekannt wird, dass diese abstruse Idee vom Hochstapler ErcĂŒment stammt und dieser noch dazu mit Cikek verlobt wurde, brennen bei Muzaffer die Sicherungen durch.

FĂŒr Cicek ist die Lage etwas verzwickt. Seit Muzaffer seinen MilitĂ€rdienst angetreten hat, haben sie weder Briefe noch Anrufe erreicht. Nachdem sich die geschĂ€ftliche Partnerschaft zwischen ihrem Vater und ErcĂŒment in eine Freundschaft entwickelt und der despotische Vater die Verlobung durchgesetzt hat, blieb fĂŒr sie auch nichts anderes ĂŒbrig. Ohnehin ist sie sauer auf Muzaffer, der weder geschrieben noch angerufen hatte.

Die Amerikaner sind ein eigenartiges Volk. Überragende Technologie und eine unglaubliche MilitĂ€rmacht. Aber natĂŒrlich auch mit Fehlern behaftet, die dem Menschen eigen sind. Es passiert, was nicht passieren darf. Eine geheime Rakete trifft aus versehen unser Dorf Yukarisulakca. Gott sei Dank, sie explodiert nicht. Wie es der Zufall will, trifft die Bombe die HĂŒtte des Dorftrottels Muhittin, dem niemand glaubt, obwohl er permanent schreit, dass ihm eine Bombe auf den Kopf gefallen ist. 

Einen zusĂ€tzlichen Schwung bekommt unsere Geschichte durch die amerikanischen Agenten, die die Rakete suchen. Als Touristen getarnt und diplomatische Verwicklungen fĂŒrchtend, mĂŒssen Sie die Rakete vor den tĂŒrkischen Behörden finden. Das Dorf erlebt eine ungekannte Aufruhr, schliesslich sind die Amerikaner da.

Salih, der Dorfvorsteher freut sich riesig. Die Stiefelfabrik wird, wie von ErcĂŒment vorhergesagt, exportieren. Die amerikanischen KĂ€ufer sind ja auch gekommen. 

Unser ErcĂŒment ist ein BetrĂŒger, wie er im Buche steht. Einer, den man mit der Kneifzange nicht anfassen möchte. Er hat die Dorfbewohner und den Dorfvorsteher hinters Licht gefĂŒhrt. Ach ja, es gibt da noch den Ecmel Bey aus Istanbul, der mit seinen Leuten unterwegs ist und ErcĂŒment auch Geld geliehen hat. Man geht ihm besser aus dem Weg. 

Als heraus kommt , dass der Dorfvorsteher die Briefe von Muzaffer an Cicek unterdrĂŒckt hat, kann niemand mehr Cicek halten.

Muzaffer und Cicek laufen weg. Der Hund vom Dorftrottel Muhittin verschluckt den Transmitter der Bombe mit dem Ergebnis, dass das Radar völlig spinnt. Ecmel erwischt ErcĂŒment! Zu guter letzt entdecken die Amerikaner die Bombe, wĂ€hrend Spezialeinheiten das Dorf stĂŒrmen.

Die Konfusion ist perfekt.

Liebe, Rache, LĂŒgen, BetrĂŒgereien, Politik und amerikanische Verwicklungen im Ost-West Abenteuer.

Eine ErzĂ€hlung mit dem typischen Humor, VerstĂ€ndnis und der UnverfĂ€lschtheit der tĂŒrkischen „Ostfriesen“

Was zum Schluss passiert?
Findet es selbst heraus.

 

REGIE:
Kartal Tibet
PRODUKTION:
Selay Tozkoparan
CAST:
Metin Akpinar
Peker Acikalin
Kadir Cöpdemir
Kivanc Tatlitug
DREHBUCH:
Kubilay Tunçer
TON:
Serdar Ongoren

       
  Anlat Istanbul
  [nicht mehr im Kino - Release: 21. April 2005]
       
 

Eine Nacht in Istanbul • 5 Geschichten. Es gibt aber eine Sache, welche alle 5 Geschichten verbindet.
ANLAT ISTANBUL (erzÀhl Istanbul) ist ein Film, in dem Istanbul, eine der anziehendsten StÀdte der Welt, seine Geschichten erklÀrt.

Das Publikum wird entdecken, dass RotkĂ€ppchen, der RattenfĂ€nger von Hameln, Schneewittchen, Dornröschen und Aschenputtel nicht bloss die Geschichts-Helden der BĂŒcher sind, die wir einmal lesen, aber dass die Geschichten das Leben in Istanbul selbst widerspiegeln.
Die Aufnahmen wurden bei den symbolisten SehenswĂŒrdigkeiten Istanbuls gemacht. Diese schlossen die Galata BrĂŒcke, die asiatische Uferschiene Terminus Haydarpasa Station, die alten PalĂ€ste der Stadt und seine Hinterhöfe ein.

 

REGIE:
Selim Demirdelen
Kudret Sabanci
Umit Unal
YĂŒcel Yolcu
PRODUKTION:
Erol Avci
CAST:
Erdem Akakce
Azra Akin
Hilal Arslan
Erkan Can
Sevket Çoruh
Altan Erkekli
Vahide GördĂŒm
DREHBUCH:
Umit Unal
KAMERA:
Mehmet Aksin

       
  Asphaltgorillas
  [demnächst im Kino - Release: 30. August 2018]
       
 

Ein Film von Detlev Buck • Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt - besonders im (klein-) kriminellen, rauen Berliner Strassenmilieu. Ein vermeintlich noch so ausgeklĂŒgelter Plan bedeutet nichts inmitten dubioser ZufĂ€lle, grotesker Ereignisse, eigensinniger Charaktere und falscher LoyalitĂ€t. ASPHALTGORILLAS ist ein Ereignisstrudel, in dem die aussergewöhnliche Verkettung von UmstĂ€nden in ein schier irrwitziges Chaos fĂŒhrt.

Berliner NĂ€chte sind gefrĂ€ssig und ATRIS (Samuel Schneider) hat Hunger. Er will nicht lĂ€nger der Handlanger von Unterweltboss EL KEITAR (Kida Khodr Ramadan) sein. Als sein Freund FRANK (Jannis Niewöhner) im dicken Lamborghini in ATRIS' kleinem Drogendealer-Life vorfĂ€hrt, wittern beide die Chance, ihr Schicksal zu drehen. ATRIS lĂ€sst sich auf eine Falschgeld-Nummer ein und alles eskaliert: Das hier ist immer noch Berlin. Der Deal, die Gangster, das Koks, die Karren, die Knarren – und mittendrin die furchtlose, coole Diebin MARIE (Ella Rumpf). ATRIS hat keine Chance, als mit ihr die Welle zu reiten, die er selber angeschoben hat...

 

REGIE:
Detlev Buck
PRODUKTION:
Oliver Berben
CAST:
Jannis Niewöhner
Samuel Schneider
Ella Rumpf
Kida Khodr Ramadan
Oktay Özdemir
Uisenma Borchu
Stefanie Giesinger
DREHBUCH:
Detlev Buck
CĂŒneyt Kaya
Constantin Lieb
Ferdinand von Schirach
KAMERA:
Marc Achenbach
SCHNITT:
Dirk Grau
TON:
Christian Conrad
Dominik Schleier
AUSSTATTUNG:
Sebastian Soukup
KOSTÜME:
Ingken Benesch

       
  Bana Masal Anlatma
  [nicht mehr im Kino - Release: 15. Januar 2015]
       
 

Ein Film von Burak Aksak • Riza (Fatih Akman) lebt im tĂŒrkischen Surici, einem Stadtviertel von Istanbul, und verdient sein Lebensunterhalt als Minibus-Fahrer. In dieser seiner Heimat ist der nette und zuvorkommende junge Mann sehr beliebt bei Jung und Alt. Obwohl er aufgrund seines grossen Herzens allseits geschĂ€tzt wird, hat Riza bislang keinen Erfolg beim weiblichen Geschlecht gehabt. Als Ayperi (Hande Dogandemir) in sein Leben tritt, verdreht die hĂŒbsche junge Frau dem schĂŒchternen Busfahrer sofort den Kopf. Rizas Familie und Freunde aber vermuten, aufgrund seiner Vorgeschichte mit weiblichen Bekanntschaften, dass er Ayperi entfĂŒhrt hat – doch dieses Mal scheint Riza es wirklich geschafft zu haben! Es sieht ganz danach aus, als habe er endlich einen Schwarm fĂŒr sich gewonnen...

 

REGIE:
Burak Aksak
CAST:
Yilmaz Erdogan
Hande Dogandemir
GĂŒrkan Uygun
Cengiz Bozkurt
Gökçe Bahadir
Caglar Ertugrul
DREHBUCH:
Burak Aksak
TON:
Agce Ulas

       
  Behzat Ç. Ankara yaniyor
  [nicht mehr im Kino - Release: 14. November 2013]
       
 

Ein Film von Serdar Akar • In der Abwesenheit von Behzat Ç. wurde im BĂŒro der Mordkommission ein Hauptkommissar namens Himmet befördert. Als die Ermordung des Innenministers in der Organisation fĂŒr grosse Unruhen sorgt, nutzt Himmet diese Gelegenheit fĂŒr sich und entscheidet kurzerhand sein Team im Einsatz gegen den Terrorismus einzusetzen.

 

REGIE:
Serdar Akar
PRODUKTION:
Bahadir Atay
Tarkan Karlidag
CAST:
Erdal Besikçioglu
Fatih Artman
Inanç Konukçu
Berkan Sal
Nejat Isler
DREHBUCH:
Ercan Mehmet Erdem
KAMERA:
Ibrahim GĂŒler

       
  Çalgi Çengi Ikimiz
  [nicht mehr im Kino - Release: 05. Januar 2017]
       
 

Ein Film von Selçuk Aydemir • Im Folgeprojekt zu Calgi Cengi, setzt Selçuk Aydemir (DĂŒgĂŒn Dernek) die Geschichte aus dem Jahre 2011 fort. Die Musiker GĂŒrkan (Ahmet Kural) und Salih (Murat Cemcir) greaten diesmal aus versehen an die Mitglieder des organisierten Verbrechens.

 

REGIE:
Selçuk Aydemir
CAST:
Ahmet Kural
Murat Cemcir
Bora Akkas
Rasim Öztekin
Cahit Gök
DREHBUCH:
Selçuk Aydemir

       
  Celal ile ceren
  [nicht mehr im Kino - Release: 17. Januar 2013]
       
 

Ein Film von Togan Gökbakar • Celal und Ceren sind seit sechs Jahren ein Paar. Als Celal ankĂŒndigt, am Junggesellenabschied eines Freundes im Istanbuler Stadtteil Aksaray teilzunehmen, und seiner Verlobten Ceren explizit ankĂŒndigt, was er dort zu machen gedenkt, droht sie ihm mit Trennung. Celal geht trotzdem hin, und als spĂ€ter einer der Freunde Partyvideos auf Facebook einstellt, in der Celal betrunken mit Frauen tanzt und Ceren beleidigt, vollzieht diese die Trennung. ZunĂ€chst erfreut sich Celal an seiner neu gewonnenen Freiheit, möchte nach einigen Misserfolgen aber wieder zu Ceren zurĂŒck und lĂ€sst sich dazu allerhand einfallen. Was in der Handlungsbeschreibung durchaus wie eine Romantic Comedy klingt, ist auf Dialogebene eine von Zoten und Sexismen durchtrĂ€nkte Klamotte. Am Ende kommt es nach einigem Hin und Her zur Hochzeit von Celal und Ceren. Celal aber kĂŒndigt auf der Feier gegenĂŒber seinen Freunden an, dass er seinen Junggesellenabschied nachtrĂ€glich wiederum in Aksaray begehen möchte.

 

REGIE:
Togan Gökbakar
PRODUKTION:
Emrah Coban
Sahan Gökbakar
Emrah Çoban
CAST:
Sahan Gökbakar
Ezgi Mola
Dilsah Demir
Gokcen Gocebag
DREHBUCH:
Sahan Gökbakar
KAMERA:
Gökhan Tiryaki
SCHNITT:
Erkan Ozekan
TON:
Mustafa Durma
MUSIK:
Oguz Kaplangi

       
  Cingöz Recai
  [nicht mehr im Kino - Release: 12. Oktober 2017]
       
 

Ein Film von Onur ÜnlĂŒ • Der tĂŒrkische Action-Thriller Cingöz Recai dreht sich um den gleichnamigen Meisterdieb, der von Kenan imirzal-iloglu (“Uzun Hikaye“) gespielt wird. FĂŒr die Regie zeichnet sich Kerem Derem verantwortlich. Bereits in den Jahren 1954 und 1969 sind zwei tĂŒrkische Produktionen unter demselben Titel erschienen.

 

REGIE:
Onur ÜnlĂŒ
PRODUKTION:
Hayri Aslan
CAST:
Kenan Imirzalioglu
Haluk Bilginer
Meryem Uzerli
Musa Uzunlar
Fatih Artman
Algi Eke
DREHBUCH:
Pinar Bulut
Kerem Deren
KAMERA:
Vedat Özdemir
SCHNITT:
Emre Boyraz
MUSIK:
Hasan Ozsut
Isil Ozsut
KOSTÜME:
Hilal Sezer

       
  Clouds of May
  [nicht mehr im Kino - Release: 31. Mai 2001]
       
 

Ein Film von Nuri Bilge Ceylan • Eines Tages im Mai kommt Muzzaffer, ein junger Regisseur, in den kleinen Ort in Anatolien zurĂŒck, wo er aufgewachsen ist. Die meisten Mitglieder seiner Familie leben immer noch dort. Muzzaffer möchte einen Film mit seinen Freunden und Familienangehörigen drehen und trifft die ersten Vorbereitungen. Emin, der Vater, trĂ€gt seinen letzten schweren Kampf mit dem tĂŒrkischen Staat aus; ein Kampf um Land und BĂ€ume. Fatma, die Mutter, gibt ihrem kleinen Neffen ein rohes Ei, das er vierzig Tage lang in die Jackentasche behalten soll, damit er lernt, Verantwortung zu tragen. Saffet, der Cou sin, will unbedingt nach Istanbul, aber ist das zweite Mal durch die AufnahmeprĂŒfung fĂŒr die UniversitĂ€t gefallen. Muzzaffer selber hat nichts anderes als seinen Film im Kopf.

Anatolien im Mai: Eine Schildkröte passiert die Strasse, das Gras biegt sich im Wind, die Wolken ziehen sich zusammen.

 

REGIE:
Nuri Bilge Ceylan
PRODUKTION:
Sadik Incesu
CAST:
M. Emin Ceylan
Muzaffer Özdemir
Fatma Ceylan
M. Emin Toprak
Muhammed Zimbaodlu
adik Incesu
DREHBUCH:
Nuri Bilge Ceylan
KAMERA:
Nuri Bilge Ceylan

       
  Deli Ask
  [nicht mehr im Kino - Release: 09. März 2017]
       
 

Ein Film von Murat Dundar & Murat Kaman • In der tĂŒrkischen Liebeskomödie Deli Ask versucht ein EisverkĂ€ufer nicht nur seinen Job zufriedenstellend auszuĂŒben, sondern auch seine wahre Liebe fĂŒr sich zu gewinnen.

 

REGIE:
Murat Dundar
Murat Kaman
PRODUKTION:
Oner Isik
CAST:
Pelin Akil
Zafer Algöz
Toygan Avanoglu
Emrah Kaman
Muhittin Korkmaz
Safak Pekdemir
Abdullah Sahin
DREHBUCH:
Emrah Kaman
Murat Kaman
SCHNITT:
Ilker Ozcan
TON:
Samet Kilic

       
  Die Vorstadtkrokodile
 
       
 

Ein Film von Christian Ditter • Der zehnjĂ€hrige Hannes (NICK ROMEO REIMANN), der bei seiner jungen, alleinerziehenden Mutter (NORA TSCHIRNER) aufwĂ€chst, will unbedingt von der coolsten Jugendbande im Ort, den VORSTADTKROKODILEN, aufgenommen werden und gerĂ€t bei der notwendigen Mutprobe in Lebensgefahr. In letzter Minute wird er von Kai (FABIAN HALBIG) gerettet, der auch unbedingt zur Bande gehören möchte. Das Problem: Kai sitzt im Rollstuhl und ist fĂŒr die Kinder nur der "Spasti“, der noch nicht mal wegrennen kann, wenn's brenzlig wird. Als Kai einen nĂ€chtlichen Einbruch beobachtet, wird er plötzlich interessant fĂŒr die Krokodile, denn er ist ihr einziger Zeuge. Er wiederum redet nur, wenn er mitkommen darf. Mit seiner Hilfe und mit kroko-typischem Ideenreichtum, Mut und Phantasie machen sich die Vorstadtkrokodile auf, den Fall zu lösen und es mit der scheinbar ĂŒbermĂ€chtigen Einbrecherbande aufzunehmen...

 

REGIE:
Christian Ditter
PRODUKTION:
Christian Becker
Martin Moszkowicz
Anita Schneider
CAST:
Nick Romeo Reimann
Fabian Halbig
Manuel Steitz
Leonie Tepe
Axel Stein
Jacob Matschenz
Oktay Özdemir
DREHBUCH:
Christian Ditter
Martin Ritzenhoff
KAMERA:
Christian Rein
SCHNITT:
Ueli Christen
TON:
Heiko MĂŒller
AUSSTATTUNG:
Eva Stiebler
KOSTÜME:
Janne Birck

       
  DĂŒgĂŒn dernek
  [nicht mehr im Kino - Release: 05. Dezember 2013]
       
 

Ein Film von Selçuk Aydemir • Es ist der erste Ramadan Feiertag. Fikret, Cetin, und Ismail starten einen Road Trip zur Merkez Moschee in Sivas. Bei ihrer Ankunft platzt Merkez Cami schon fast aus allen NĂ€hten. Trotz aller Anstrengungen schaffen die MĂ€nner es ihre Gebete auszufĂŒhren. WĂ€hrend die Festlichkeiten weiter gehen, taucht auf einmal der Sohn (Tarik) von Ismail auf, der als Ingenieur im Ausland arbeitet. Tarik verrĂ€t beim gemeinsamen FrĂŒhstĂŒck, dass der eigentliche Grund fĂŒr sein Kommen eine Heiratsangelegenheit ist. Er möchte um die Hand von Nugesha anhalten. ZusĂ€tzlich muss das Liebespaar aus arbeitsrechtlichen GrĂŒnden so schnell wie möglich heiraten. Ismail ist besorgt, dass diese ĂŒberstĂŒrzte und unvorbereitete Aktion zu keiner schönen Hochzeit fĂŒhren wird...

 

REGIE:
Selçuk Aydemir
PRODUKTION:
Necati Akpinar
CAST:
Ahmet Kural
Murat Cemcir
Rasim Oztekin
DREHBUCH:
Selcuk Aydemir
TON:
Agce Ulas

       
  DĂŒgĂŒn Dernek 2: SĂŒnnet
  [nicht mehr im Kino - Release: 03. Dezember 2015]
       
 

Ein Film von Selçuk Aydemir • Mit Schrecken erinnert sich Ismail (Rasim Öztekin) an die Sorgen, die ihm die Hochzeit seines Sohnes Tarik (Ulas Inan Torun) mit Nugesha (Jelena Bolic) bereitet hat. Nur zehn Tage hatten Ismail und seine Freunde Fikret (Ahmet Kural) und Cetin (Murat Cemcir) Zeit, um das Fest vorzubereiten, doch am Ende wurde alles gut und die wunderschöne Trauung hat die turbulente Vorbereitungszeit wieder wettgemacht. Nun steht aber auch schon das nĂ€chste Fest bevor: Ismail ist Grossvater geworden und sein Enkel soll in einer feierlichen Zeremonie beschnitten werden. Also trommelt der stolze Opa seine Truppe zusammen, um auch diesen Tag zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen. NatĂŒrlich lĂ€uft aber wieder einiges schief und fast sieht es so aus, als wĂŒrde die Beschneidung zu einem Desaster werden


 

REGIE:
Selçuk Aydemir
PRODUKTION:
Necati Akpinar
CAST:
Ahmet Kural
Rasim Öztekin
Murat Cemcir
Erdal Tosun
Sinasi Yurtsever
Devrim Yakut
Ulas Torun
DREHBUCH:
Selçuk Aydemir
KAMERA:
ÖzgĂŒr Polat
SCHNITT:
Çagri TĂŒrkkan
TON:
Agce Ulas
MUSIK:
Aytekin G. Atas
KOSTÜME:
Esra Bayram

       
  Ein Freund von mir
  [nicht mehr im Kino - Release: 09. November 2006]
       
 

Ein Film von Sebastian Schipper • Unterschiedlicher könnten Karl (Daniel BrĂŒhl) und Hans (JĂŒrgen Vogel) nicht sein: Karl ist ein junger Mathematiker, der erfolgreich in einer Versicherung arbeitet, der LebenskĂŒnstler Hans hĂ€lt sich mit Aushilfsjobs ĂŒber Wasser. "Bist Du glĂŒcklich?", fragt Hans bei ihrer ersten Begegnung. Aber Karl weiss keine Antwort, bis Hans ihn in existenzielle Dinge einweiht: In die Magie des Nacktporschefahrens zum Beispiel, oder in die Kunst, wahre Königinnen wie Stelle (Sabine Timoteo) unter Tausenden zu erkennen...

 

REGIE:
Sebastian Schipper
PRODUKTION:
Maria Köpf
Tom Tykwer
CAST:
Daniel BrĂŒhl
JĂŒrgen Vogel
Sabine Timoteo
Peter Kurth
Michael Wittenborn
Oktay Özdemir
Steffen Groth
DREHBUCH:
Sebastian Schipper
KAMERA:
Oliver Bokelberg
SCHNITT:
Jeffrey Marc Harkavy
TON:
Frank Kruse
AUSSTATTUNG:
Andrea Kessler
KOSTÜME:
Anette Guther
Charlotte Sawatzki

       
  Eyyvah Eyvah 3
  [nicht mehr im Kino - Release: 30. Januar 2014]
       
 

Ein Film von Hakan AlgĂŒl • HĂŒseyin Badem (Ata Demirer) hat seine Ziele erreicht: Nach seinen vorangegangenen turbulenten Abenteuern hat er endlich seine grosse Liebe geheiratet. Besser noch: Das Paar erwartet bereits ihr erstes Kind, HĂŒseyin wird also Vater. Was er jedoch nicht weiss, ist, dass Firuzan (Demet Akbag) sich heimlich nach einem Leben als Star sehnt und so geht es bald schon wieder drunter und drĂŒber.

 

REGIE:
Hakan AlgĂŒl
PRODUKTION:
Funda Odemis
CAST:
Demet Akbag
Ata Demirer
DREHBUCH:
Ata Demirer
KAMERA:
Gokhan Atilmis
SCHNITT:
Mustafa Gökçen
MUSIK:
Fahir Atakoglu

       
  Gegen die Wand
  [nicht mehr im Kino - Release: 06. Mai 2004]
       
 

Ein Film von Fatih Akin • Cahit Tomruk (Birol Ünel), 40, ein desillusionierter Alkoholiker, hat das Leben satt. Im Vollrausch rast er mit seinem Ford Granada frontal gegen eine Betonmauer, ĂŒberlebt aber. In der geschlossenen Abteilung eines Krankenhauses lernt er Sibel (Sibel Kekilli) kennen, ein junges und hĂŒbsches MĂ€dchen, wie Cahit tĂŒrkischer Herkunft. Auch sie hat einen Selbstmordversuch hinter sich: Ein Versuch, ihrem traditionsverhafteten Elternhaus zu entfliehen, um jeden Preis. In ihrer verzweifelten Suche nach Freiheit bittet sie Cahit, mit ihr eine Scheinehe einzugehen. Er zögert, stimmt jedoch zu. Die beiden teilen eine Wohnung, aber nicht das Leben. Doch langsam schleicht sich die Liebe in Cahits Welt – er verliebt sich in die lebenshungrige 20-JĂ€hrige, sie gibt seinem Dasein wieder einen Sinn. Sibel aber geniesst ihre neu gewonnene Freiheit in vollen ZĂŒgen und geht eine AffĂ€re nach der anderen ein. Erst als es zu spĂ€t ist und Cahit im Affekt einen ihrer Liebhaber erschlĂ€gt, entdeckt auch sie, wie viel sie fĂŒr ihren Ehemann empfindet. Und verspricht, auf ihn zu warten, so lange er fĂŒr seine Tat im GefĂ€ngnis sitzt. Doch als Cahit Jahre spĂ€ter entlassen wird, hat Sibel lĂ€ngst ein neues Leben begonnen. In Istanbul. Cahit möchte seine grosse Liebe noch einmal sehen...

Das Liebesdrama «Gegen die Wand» des Hamburger Regisseurs Fatih Akin gewann den Goldenen BĂ€ren der 54. Berlinale. Ein Film, der die Spannung zwischen zwei Kulturen und zwei kĂ€mpfenden Existenzen in eine Geschichte zu weben weiss, die von starken Bildern getragen ist. Elemente eines urbanen, deutschen Lebensstils vermischen sich mit der Abneigung und der gleichsam versteckten Sehnsucht gegenĂŒber dem Herkunftsland TĂŒrkei.

 

REGIE:
Fatih Akin
PRODUKTION:
Stefan Schubert
Ralph Schwingel
CAST:
Birol Ünel
Sibel Kekilli
Catrin Striebeck
Meltem Cumbul
Cem Akin
Demir Gökgöl
Hermann Lause
DREHBUCH:
Fatih Akin
KAMERA:
Rainer Klausmann
SCHNITT:
Andrew Bird
TON:
Kai LĂŒde
MUSIK:
Mark Hollis (Song)
Alex Menck
AUSSTATTUNG:
Tamo Kunz
KOSTÜME:
Katrin Aschendorf

       
  Gelibolu - Gallipoli
  [nicht mehr im Kino - Release: 26. Mai 2005]
       
 

Ein Film von Tolga Ornek • Wegen seines historischen Wertes ist der Gallipoli Feldzug in der Vergangenheit Fokus vieler erfolgreicher Dokumentarfilme verschiedener LĂ€nder gewesen. Die meisten dieser Filme haben sich auf eine bestimmte Seite des Feldzuges konzentriert und die Geschichte durch die Perspektive von ein oder zwei LĂ€ndern erzĂ€hlt. Aber um den Geist des Feldzuges und die Erfahrung der Soldaten so realistisch wie möglich einzufangen, haben sich die Filmemacher hinter "Gallipoli" entschieden, die Geschichte von der Perspektive aller Seiten gleichzeitig zu erzĂ€hlen und versucht, das menschliche Mass innerhalb der allgemeinen Struktur des Feldzuges aufzuzeigen. Der Krieg selbst ist der einzige Feind in diesem Film. Der Gallipoli Feldzug wird durch die TagebĂŒcher und die Briefe von 2 britischen, 3 neuseelĂ€ndischen, 3 australischen und 2 tĂŒrkischen Soldaten erzĂ€hlt. Der Dokumentarfilm zielt darauf, den historischen Wert von Gallipoli zu schildern, basiert auf Tatsachen und den Perspektiven dieser Soldaten, die reprĂ€sentativ fĂŒr die Tausenden der Soldaten beider Seiten sind. Es ist ihre gemeinsame Erfahrung und es ist ihre Geschichte.
Geschrieben wurde der Film von Tolga Örnek, welcher ebenfalls die Regie gefĂŒhrt hat, produziert ist der Film von einem erfahrenen internationalen Team. Der Produzent des Filmes ist Hamdi Döker, welcher bereits einige erfolgreiche internationale Filme in Europa und weltweit produziert hat; Koordinator der Abteilung fĂŒr Forschung ist Dr. Feza Toker, Leiter der Fotographie ist Volker Tittel, Produktionsdesigner ist Oliver Munch. Die Filmstimmen schliessen internationale Stars wie Jeremy Irons und Sam Neill, sowie viele begabte amerikanische, australische und britische Schauspieler mit ein. Die tĂŒrkische ErzĂ€hlung wurde vom BĂŒhnen- und Filmschauspieler Zafer Ergin ĂŒbernommen. Die Special Effects sind von Karl-Heinz Boching entworfen worden und die Filmmusik wurde von Demir Demirkan komponiert. Die Filmberater, alle Top-Experten in ihrem Bereich, sind: Les Carlyon, Kenan Çelik, Ashley Ekins, Peter Stanley, Peter Hart, Norman Itzkowitz, Robin Prior, Christopher Pugsley und Nigel Steel. Der australische MilitĂ€rhistoriker Brad Manera, ein Experte fĂŒr KostĂŒme und Waffen reiste wĂ€hrend der Hauptdrehzeit in die TĂŒrkei, um die historische Genauigkeit jedes Einzelteils und jeder Szene zu ĂŒberprĂŒfen, die als Teil der Produktion gefilmt wurde.

 

REGIE:
Tolga Ornek
PRODUKTION:
Hamdi Döker
Burak Örnek
CAST:
Sam Neill
Zafer Ergin
Jeremy Irons
DREHBUCH:
Tolga Ornek
KAMERA:
Volker Tittel
SCHNITT:
Maria Zimmermann
MUSIK:
Demir Demirkan
AUSSTATTUNG:
Oliver Munck

       
  Gori Vatra
  [nicht mehr im Kino - Release: 11. März 2004]
       
 

Ein Film von Pjer Zalica • Eine kleine bosnische Stadt wird zwei Jahre nach dem Friedensabkommen durch den angekĂŒndigten Besuch des US-amerikanischen PrĂ€sidenten Bill Clinton in Euphorie versetzt. Sie verspricht sich, dass im Scheinwerferlicht der internationalen Aufmerksamkeit auslĂ€ndisches Kapital in die kleine Gemeinde fliesst und setzt alles daran, sich der Schattenseiten des Ortes zu entledigen. Mit der Hilfe von internationalen Beobachtern unternimmt das StĂ€dtchen einen Wettlauf mit der Zeit, denn es gilt, innerhalb von nur sieben Tagen Korruption, KriminalitĂ€t und ethnische Intoleranz loszuwerden. Der vielfach ausgezeichnete Publikumsfavorit von Locarno ist ein scharfsinniger, irrwitziger und gleichzeitig poetischer Film ĂŒber die Narben eines Krieges, den die betroffenen Menschen nicht so schnell vergessen können, wie es die internationale Gemeinschaftstheorie wĂŒnscht. Bei seiner Vorstellung am Festival wurde der Film mit einer Standing Ovation gefeiert.

 

REGIE:
Pjer Zalica
PRODUKTION:
Ademir Kenovic
Zijad Mehic
CAST:
Enis Beslagic
Bogdan Diklic
Sasa Petrovic
Izudin Bajrovic
Jasna Zalica
Senad Basic
Admir Glamocak
DREHBUCH:
Pjer Zalica
KAMERA:
Mirsad Herovic
SCHNITT:
Almir Kenovic
TON:
Samir Foco
MUSIK:
Sasa Losic
AUSSTATTUNG:
Kemal Hrustanovic
KOSTÜME:
Amela Vilic

       
  Hadi be oglum
  [nicht mehr im Kino - Release: 15. Februar 2018]
       
 

Ein Film von Bora Egemen • Ali wohnt mit seinem Vater in KaƟ und hat sich dort eine bescheidene Existenz aufgebaut. Dann tritt Leyla in sein Leben und das verĂ€ndert alles, aber das gemeinsame GlĂŒck wĂ€hrt nicht lange. Doch etwas behĂ€lt Ali von der gemeinsamen Zeit zurĂŒck: seinen Sohn Efe. Das Vaterdasein macht aus ihm einen neuen Mann. Doch Ali muss darum kĂ€mpfen, seinen Sohn aufziehen zu dĂŒrfen und so das GlĂŒck bewahren zu können.

 

REGIE:
Bora Egemen
PRODUKTION:
Firat Parlak
Koray Sahin
CAST:
Kivanç Tatlitug
BĂŒsra Develi
Alihan TĂŒrkdemir
Feridun DĂŒzagaç
Sezai Aydin
YĂŒcel Erten
Cem Zeynel Kiliç
Yildiz KĂŒltĂŒr

       
  Heritage
 
       
 

Ein Film von Hiam Abbass

 

REGIE:
Hiam Abbass
PRODUKTION:
Arik Bernstein
Nicolas Blanc
Ina Fichman
Yariv Mozer
CAST:
Hiam Abbass
Yussuf Abu-Warda
Ashraf Barhom
Ruba Blal
Clara Khoury
Makram Khoury
DREHBUCH:
Hiam Abbass
Ala Hlehel
KAMERA:
Antoine Héberlé
TON:
Asher Milo
Yasar Ozdemir

       
  Hokkabaz
  [nicht mehr im Kino - Release: 26. Oktober 2006]
       
 

Ein Film von Ali Taner BaltaciCem Yilmaz • Der erfolglose Illusionist Iskender (Cem Yilmaz) und sein Assistent Maradona (Tuna Orhan) beschliessen, eine Tournee zu organisieren, um aus den engen und vollen Strassen der Grossstadt Istanbul zu entfliehen. Auf ihrer Reise begleitet sie gezwungenermassen Iskenders Vater, der verrĂŒckte Sait (Mazhar Alanson). Mit dem Ziel, soviel Geld zu verdienen, dass sie bei der RĂŒckkehr ihrem Leben freudiger entgegenblicken können, machen sie sich nun auf den Weg. Aber gleich bei ihrem ersten Auftritt erwartet sie eine Überraschung...

 

REGIE:
Ali Taner Baltaci
Cem Yilmaz
PRODUKTION:
Necati Akpinar
CAST:
Cem Yilmaz
Mazhar Alanson
Özlem Tekin
Tuna Orhan
Tuncer Salman
Ayça Abana
Bahtiyar Engin
DREHBUCH:
Cem Yilmaz
KAMERA:
Ugur Icbak
SCHNITT:
Engin Ozturk
TON:
Levent Intepe
MUSIK:
Attila Özdemiroglu
KOSTÜME:
GĂŒlĂŒmser GĂŒrtunca

       
  Incir Receli 2
  [nicht mehr im Kino - Release: 16. Oktober 2014]
       
 

Ein Film von Aytaç Agirlar • Nie ist die Liebe so stark wie in den Zeiten der ersten Verliebtheit. Wie lange diese andauert, weiss eigentlich niemand – doch scheint es zunĂ€chst, dieses GefĂŒhl halte fĂŒr immer an. Doch nach der rosaroten Euphorie folgt nicht selten die Resignation und die geliebte Person sowie die Beziehung sieht aus der neuen Perspektive ganz anders aus...

 

REGIE:
Aytaç Agirlar
CAST:
Safak Pekdemir
Halil Sezai
DREHBUCH:
Aytaç Agirlar
TON:
Sertaç MĂŒldĂŒr

       
  Kaybedenler KulĂŒbĂŒ Yolda
  [nicht mehr im Kino - Release: 29. März 2018]
       
 

Ein Film von Mehmet Ada Öztekin • Die beiden Biker Kaan (Nejat Isler) und Mete (Yigit Özsener) haben ihren spassigen Urlaub in Olympos hinter sich, den sie mit einer geselligen Truppe aus Kadiköy verbrachten. Sie brechen auf ihren Maschinen in Richtung Heimat Istanbul auf. Auf dem Weg erwarten sie jede Menge Abenteuer und Erkenntnisse. Sie werden von zwei Menschen begleitet, mit denen sie nicht gerechnet haben und lernen, dass Beziehungen und Reisen nie so ablaufen, wie man das vorher denkt


 

REGIE:
Mehmet Ada Öztekin
CAST:
Nejat Isler
Yigit Özsener
Hande Dogandemir
Merve Çagiran
DREHBUCH:
Mehmet Ada Öztekin
KAMERA:
Sedat YĂŒcel
SCHNITT:
Huseyin Haluk Arus
MUSIK:
Toygar Isikli
KOSTÜME:
Esra Bayram

       
  Le Cercle Parfait
  [nicht mehr im Kino - Release: 06. Februar 1998]
       
 

Eröffnungsfilm der 'Quinzaine des RĂ©alisateurs', Cannes 1997 • Adis und Kerim, sieben und neun Jahre alt, finden zufĂ€llig Zuflucht bei dem Dichter Hamza, dessen Frau und Tochter Sarajevo verlassen haben. Adis und sein Bruder haben ihre ganze Familie verloren; nur ihre nach Deutschland geflĂŒchtete Tante AĂŻcha, ist noch am Leben. Hamza bringt es nicht ĂŒber sich, die Kinder ihrem Schicksal zu ĂŒberlassen und beschliesst, die Tante ausfindig zu machen.

Tag fĂŒr Tag kommen er und die Kinder sich nĂ€her, lernen sich gegenseitig kennen und lieben, beginnen sogar zu trĂ€umen ...

Diese Liebe gibt Ihnen die nötige WĂ€rme, um die Probleme des tĂ€glichen Lebens in einer zerstörten Stadt zu bewĂ€ltigen. Obwohl sie selbst nichts zu essen haben, nehmen sie einen Hund auf, der von einem HeckenschĂŒtzen verletzt wurde und machen ihn zu ihrem WeggefĂ€hrten.

Hamza findet heraus, wo sich Tante AĂŻcha aufhĂ€lt und organisiert die Reise der Kinder nach Hrasnica, von wo sie Deutschland erreichen können. Der LiebenswĂŒrdigkeit Hamzas verdanken aber Adis und Kerim, das GefĂŒhl eines Zuhause wiedergefunden zu haben und lassen sich nur mit Widerwillen zur Abreise ĂŒberreden.

Nachdem nun auch sein Haus bombardiert wird, wĂ€chst Hamzas Überzeugung, dass die Kinder das Land verlassen mĂŒssen. Er begleitet sie bis zur Demarkationslinie, der letzten schwierigen Stelle auf ihrem Weg. Er bleibt allein mit der Ungewissheit zurĂŒck, ob seine 'neue Familie' gut angekommen ist...

 

REGIE:
Ademir Kenovic
PRODUKTION:
Sylvain Bursztejn
Dana Rotberg
Ptere van Vogelpoel
CAST:
Mustafa Nadarevic
Almedin Leleta
Almir Podgorica
Josip Pejakovic
Jasna Diklic
DREHBUCH:
Ademir Kenovic
Abdulah Sidran
KAMERA:
Milenko Uherka
SCHNITT:
Christel Tanovic
MUSIK:
Esad Arnautalic
Ranko Rihtman
AUSSTATTUNG:
Kemal Hrustanovic

       
  Les raisins de l'espoir
 
       
 

Umut ÜzĂŒmleri

 

REGIE:
Tunç Okan
CAST:
Yetkin Dikinciler
Berivan Dural
Altan Erkekli
Kazim Evin
Kadir GĂŒltekin
Baris Koçak
DREHBUCH:
Fakir Baykurt
Tunç Okan
KAMERA:
Vedat Özdemir
SCHNITT:
Muammer Kocak
TON:
Erdinc Kaya
Cenker Kokten
MUSIK:
Mehmet Andiçen
Baris Aryay

       
  Madimak: Carinas Tagebuch
  [nicht mehr im Kino - Release: 05. November 2015]
       
 

Madimak: Carina's Diary • 1993: Carina Cuanna (Denise Ankel) ist 22 und studiert Anthropologie. Die junge HollĂ€nderin freut sich auf ihren Auslandsaufenthalt in der TĂŒrkei, bei dem sie fĂŒr ihre Arbeit „Die gesellschaftliche Stellung der tĂŒrkischen Frau“ vor Ort recherchieren will. Herr Rahmi, der bei der AuslĂ€nderbehörde in Holland arbeitet, unterstĂŒtzt Carina bei ihrem Vorhaben und bringt sie bei seiner Familie in Ankara unter. Von den Rahmis wird die junge Frau herzlich empfangen und schnell freundet sie sich mit Herrn Rhamis Nichten Yasemin und Asuman an. Sie begleitet die Schwestern nach Sivas, um dort den Festlichkeiten zum vierten Pir-Sultan-Abdal-Festival beizuwohnen. WĂ€hrend sich Carina und ihre Freundinnen zunĂ€chst gut amĂŒsieren und Carina Material fĂŒr ihre Arbeit sammelt, kippt die Stimmung am zweiten Tag der Festlichkeiten: Fundamentalisten mischen sich unter die Feiernden und zetteln eine Demonstration an. Die Stimmung spitzt sich zu und am Ende steht das Madimak-Hotel in Flammen


 

REGIE:
Ulas Bahadir
PRODUKTION:
Safak Birben
HĂŒseyin Kursun
CAST:
Denise Ankel
FĂŒsun Demirel
Riza Akin
Altan Erkekli
Mustafa Alabora
DREHBUCH:
Ulas Bahadir
KAMERA:
Baris Aygen
Lukas Gnaiger
SCHNITT:
Koray Ecer
TON:
Eli Haligua
Burak Topalakci
Buket Topalakci Biles
MUSIK:
Yildiray GĂŒrgen

       
  Mucize
  [nicht mehr im Kino - Release: 01. Januar 2015]
       
 

Ein Film von Mahsun KirmizigĂŒl • Im Jahre 1961 wird der Lehrer Mahir (Talat Bulut) in den Osten der TĂŒrkei versetzt, in ein kleines, unscheinbares Dorf, in dem es nicht einmal eine schulische Einrichtung gibt. Mahir will nicht eine Sekunde lĂ€nger in dem Dorf bleiben, sollte man sich nicht dazu entschliessen, in dem Örtchen eine Schule zu errichten, zu der nicht nur Jungen Zutritt haben, sondern auch MĂ€dchen unterrichtet werden. Mahirs Ultimatum macht sich bezahlt, kurz darauf beginnen die Bauarbeiten, bei denen er den 34-jĂ€hrigen, körperlich behinderten Analphabeten Aziz (Mert Turak) kennenlernt. Mahir unterstĂŒtzt ihn, wo er nur kann, damit er ein gleichberechtigtes Mitglied der kleinen Dorfgesellschaft wird. Als der Winter hereinbricht und die Landschaft in tiefen Schnee hĂŒllt, mĂŒssen die Menschen um ihre Existenz kĂ€mpfen und Mahir lernt den harten Alltag der Dorfbewohner erst richtig kennen.

 

REGIE:
Mahsun KirmizigĂŒl
PRODUKTION:
Murat Tokat
CAST:
Mahsun KirmizigĂŒl
Talat Bulut
Seda Tosun
Erol Demiröz
Mert Turak
DREHBUCH:
Mahsun KirmizigĂŒl
KAMERA:
Soykut Turan
TON:
Akin Guler
Burak Topalakci
MUSIK:
Tevfik Akbasli
Yildiray GĂŒrgen
Mahsun KirmizigĂŒl

       
  Mutlu Aile Defteri
  [nicht mehr im Kino - Release: 28. März 2013]
       
 

Ein Film von Nihat Durak • Der autoritĂ€re, pensionierter Oberst Yildirim Tasyumruk fĂ€llt eines Tages vom Dach. Dieser Vorfall bringt seine Kinder nach Jahren unter dem selben Dach zusammen, obwohl Sie damals vor Ihm weggerannt sind. Herr Tasyumruk ist aber nun noch stĂ€rker, noch schneller und grimmiger. Und er ist entschlossen heraus zu finden, was seine Kinder ihm verheimlichen. Seine Kinder, die versuchen ihre LĂŒgen weiter zu fĂŒhren, haben mit der Zeit immer mehr Schwierigkeiten darin. Herr Tasyumruk der vollkommen verwirrt ist, hat nach einer Weile Probleme darin, die LĂŒgen der Kinder auseinander zu halten. Aber das wichtigste ist, ob am Ende diese fĂŒnf Personen, die sich keinesfalls Ă€hneln ein glĂŒckliches FamilienportrĂ€t erstellen werden?

 

REGIE:
Nihat Durak
PRODUKTION:
Timur Savci
CAST:
Ilker Aksum
Öner Erkan
Binnur Kaya
Tuncel Kurtiz
BĂŒlent Emrah Parlak
DREHBUCH:
Ali Demirel
Volkan SĂŒmbĂŒl
Emre ÖzdĂŒr
KAMERA:
Ege Ellidokuzoglu
Turksoy Golebeyi
Vedat Özdemir
SCHNITT:
Aylin Tinel
TON:
Cody Biles
MUSIK:
Aytekin G. Atas
Baris Diri

       
  Niyazi GĂŒl Dört Nala
  [nicht mehr im Kino - Release: 14. Mai 2015]
       
 

Ein Film von Hakan AlgĂŒl • Tierarzt Professor GĂŒl (Ata Demirer) fĂŒhrt ein ruhiges Leben, grössere Aufregung ist ihm fremd. Er unterrichtet Tiermedizin an der UniversitĂ€t und entwickelt nebenher mit seiner Assistentin Hediye (Sebnem Bozoklu) eine Substanz, mit der er die Leistung und Ausdauer von Tieren erhöhen will. Den ehrgeizigen Profi-Reitern Sultan (Demet Akbag) und Riza (Levent Ülgen) kĂ€me die Formel fĂŒr diese Substanz nur zu gelegen, denn beide wollen ihre Pferde noch schneller machen, um im Reitsport die Nummer eins zu werden. Der arme Professor GĂŒl findet sich also plötzlich in einem Chaos aus Diebstahl und Intrigen wieder, sein beschauliches Leben gerĂ€t völlig aus den Fugen. Dazu kommt ein Liebesdrama, weil sich Riza und Sultan heftig ineinander vergucken – was die beiden StreithĂ€hne aber natĂŒrlich nicht zugeben


 

REGIE:
Hakan AlgĂŒl
PRODUKTION:
Necati Akpinar
CAST:
Ata Demirer
Demet Akbag
Sebnem Bozoklu
Levent Ülgen
KAMERA:
Gokhan Atilmis
TON:
Levent Intepe
MUSIK:
Cem Yildiz
KOSTÜME:
Funda Buyuktunalioglu

       
  Olanlar Oldu
  [nicht mehr im Kino - Release: 19. Januar 2017]
       
 

Ein Film von Hakan AlgĂŒl • Eine kleine tĂŒrkische Stadt an der Ă€gĂ€ischen KĂŒste: Das Wetter ist super, aber die Stimmung von DöndĂŒ eher dĂŒster, denn ihr Sohn Zafer hat sich von Mehtap getrennt, der HĂŒbschesten im Ort – und er ist nicht mehr im Heiratsalter. Doch DöndĂŒ will sich nicht in ihrer Trauer verlieren, sondern etwas tun, um den Sprössling endlich unter die Haube zu bekommen. Grosse PlĂ€ne werden geschmiedet, Massnahmen ergriffen. Aber was macht Zafer? Anstatt sich um sein Liebesleben zu kĂŒmmern, beschĂ€ftigt er sich lieber um sein Boot. Dann jedoch, auf einer Bootsrundfahrt, passiert etwas, das Zafer und DöndĂŒ lange beschĂ€ftigen wird. Aber ist diese Schicksalswendung fĂŒr alle das Beste oder nicht?

 

REGIE:
Hakan AlgĂŒl
PRODUKTION:
Necati Akpinar
CAST:
Ata Demirer
Tuvana TĂŒrkay
Ulku Duru
Salih Kalyon
DREHBUCH:
Ata Demirer
KAMERA:
Ahmet Sesigurgil
SCHNITT:
Mustafa Gökçen
TON:
Leith Ridley
Agce Ulas
MUSIK:
Fahir Atakoglu
KOSTÜME:
Funda Buyuktunalioglu

       
  Sen Kiminle Dans Ediyorsun
  [nicht mehr im Kino - Release: 16. November 2017]
       
 

Ein Film von Burak Aksak • Der plötzliche und unerwartete Tod ihres Vaters belastet Aysel sehr. Sie steckt in einem grossen Tief und hat schwere Depressionen. Doch Aysel findet einen Weg heraus: Sie fĂ€ngt mit dem Tanzen an und fasst wieder neuen Lebensmut. Das Tanzen bringt Sie wieder auf die Beine. Die Sache macht ihr so viel Spass, dass sie ihre eigene Tanzschule grĂŒndet und somit endlich wieder ein Ziel in Ihrem Leben hat. Ein neuer Anfang, ein neues GlĂŒck

 

REGIE:
Burak Aksak
CAST:
Binnur Kaya
Demet Özdemir
Uraz Kaygilaroglu
Okan Çabalar
Bora Cengiz
Nergis ÖztĂŒrk
DREHBUCH:
Burak Aksak
KAMERA:
ÖzgĂŒr Polat
MUSIK:
Baris Diri

       
  Takva
  [nicht mehr im Kino - Release: 31. Mai 2007]
       
 

Ein Film von Özer Kiziltan • Seit 30 Jahren orientiert sich Muharrem an den Regeln des Korans. Stille Gebete und sexuelle Abstinenz bestimmen seinen Alltag. Als frischgebackener Mieteintreiber eines traditionellen muslimischen Ordens sieht sich der bescheidene Muharrem aus einfachsten VerhĂ€ltnissen aber plötzlich mit den Statussymbolen der modernen Gesellschaft konfrontiert – neue Lebensbedingungen, die seine Welt in ihren Grundfesten erschĂŒttern.

 

REGIE:
Özer Kiziltan
PRODUKTION:
Onder Cakar
Sevil Demirci
CAST:
Erkan Can
GĂŒven Kiraç
Meray Ülgen
Öznur Kula
Erman Saban
Murat Cemcir
DREHBUCH:
Onder Cakar
KAMERA:
Soykut Turan
SCHNITT:
Andrew Bird
TON:
Oner Yavuz
MUSIK:
Gökçe Akçelik
AUSSTATTUNG:
Erol Tastan
KOSTÜME:
Ayten SentĂŒrk

       
  The Wild Pear Tree
  [demnächst im Kino - Release: 24. Januar 2019]
       
 

Ahlat Agaci

 

REGIE:
Nuri Bilge Ceylan
PRODUKTION:
Zeynep Ozbatur Atakan
CAST:
Dogu Demirkol
Murat Cemcir
Bennu Yildirimlar
DREHBUCH:
Akin Aksu
Ebru Ceylan
Nuri Bilge Ceylan
KAMERA:
Gökhan Tiryaki
SCHNITT:
Nuri Bilge Ceylan
TON:
Thomas Robert
AUSSTATTUNG:
Meral Aktan
KOSTÜME:
Demet Kadizade

       
  TĂŒrkler Cildirmis Olmali
 
       
 

Operation Somalia • Operation Somalia beginnt mit einer Weltreise des reichesten GeschĂ€ftsmann der TĂŒrkei und seinen Familienangehörigen. WĂ€hrend eines Aufenthaltes an der SĂŒdafrikanischen KĂŒste wird die Familie dann von somalischen Piraten entfĂŒhrt. Die Piraten verlangen ein sehr hohes Lösegeld von der TĂŒrlei fĂŒr die Freilassung des GeschĂ€ftsmannes. Somit entscheidet die tĂŒrkische Regierung ein Kommandoteam fĂŒr die Befreiung des GeschĂ€ftsmannes zu schicken. Jedoch wird nach gutem Rat eines Diplomatens, kein offizielles Kommandoteam geschickt. Es wird befĂŒrchtet, dass die schwachen, internationalen Beziehungen darunter leiden könnten. Daher beschliesst man ein inoffizielles Team, ganz nach der Devise ‘Jeder TĂŒrke ist ein Soldat’, zu grĂŒnden.

Ein Team bestehend aus Vorbestraften, die nur auf BewĂ€hrung freigelassen worden sind; der BetrĂŒger ‘DĂŒrrer’ Kadir (Peker Acikalin), offiziell diplomierter Elektroingeneur, jedoch wegen CD-Piraterie vorbestrafter ‘Pirat’ ErcĂŒment (Durul Bazan), aufgewachsen in den Strassen, dessen grösster Traum es ist, ein berĂŒhmter SĂ€nger zu werden letztendlich jedoch HochzeitssĂ€nger ist - ‘’Schmutziger’’ Sahin (Önder Akbas), Angsthase/Kartenspieler vom Ghetto ‘’Blonder’’ Recep (Timur Acar), wegen PrĂ€parierens und Verkauf von Schusswaffen verurteilt ‘Laz’ Mahmut (Erdem Akakce), angeklagt wegen Betruges an hochrangigen BĂŒrokraten inklusive des MinisterprĂ€sidentes ‘’Trauriger’’ GĂŒler (Ruhi Sari) und erfolgreicher Leiter mehrerer, internationaler Anti-Terroroperationen , jedoch aus unergrĂŒndlichem Grunde dennoch im GefĂ€ngnis gelandeter Hauptmann Mehmet Kara (Burhan Öcal)...

Innerhalb nur einer Woche wird die Truppe vom Kommandoteamleiter Hauptmann Mehmet Kara und seiner hĂŒbschen, jedoch gleichzeitig auch fĂŒr ihre Toughness und Disziplin bekannten, Tochter Asena (Zeynep DĂŒser) fĂŒr die Operation ausgebildet.

Im Anschluss der Ausbildung wird die Truppe nach Somalia entlassen, wo sie dann mit einheimischen Afrikanern und somalischen Piraten zu kĂ€mpfen hat. Kurzerhand wird entschlossen aus Afrika abzuhauen, jedoch wird dieser Gedanke sehr schnell verworfen, als man von der Lösesumme von ĂŒber 200 Millionen Dollar, ausgestellt fĂŒr die Befreiung von Herrn Fahri Bayer und seine Familienangehörigen, Wind bekommt. Einziges Ziel von nun an ist nur noch die Rettung des reichsten GeschĂ€ftsmannes der TĂŒrkei, und somit die dicke Kohle einzustreichen... Afrikanischer Ureinwohner, und StammfĂŒhrer der Schamanen (Kadir Cöpdemir) unterstĂŒtzt die Truppe tatkrĂ€ftig bei der ganzen Angelegenheit.

WĂ€hrend dessen verliebt sich der somalischer PiratenanfĂŒhrer Adbul Hasbi Aden (Erdal Tosun) in die Tochter Tugce (Tugba Ünsal) des tĂŒrkischen GeschĂ€ftsmannes Fahri Bayer (Levent Özdilek) und seiner Ehefrau Senay Bayer (Oya Aydogan).

 

REGIE:
Murat Aslan
CAST:
Peker Açikalin
Önder Açikbas
Durul Bazan
Tugba Ünsal
Oya Aydogan
Burhan Öçal
Zeynep Beserler
Erdal Tosun
Kadir Çöpdemir
Metin Belgin

       
  Uzak
  [nicht mehr im Kino - Release: 11. Dezember 2003]
       
 

Ein Film von Nuri Bilge Ceylan • Der Fotograf Mahmut ist vor langer Zeit vom Land nach Istanbul gezogen. Er hat sich an die Grosstadt angepasst, doch die Kluft zwischen seinen Idealen und seinem wirklichen Leben ist immer grösser geworden. Eines Tages taucht ein arbeitsloser Verwandter aus dem Dorf bei ihm auf, um auf einem Schiff anzuheuern. Gezwungenermassen nimmt Mahmut ihn vorĂŒbergehend bei sich auf, doch die Arbeitssuche erweist sich schwieriger als geplant...

Ein eindringlicher Film ĂŒber die VerĂ€nderungen eines Menschen, seiner Werte und Beziehungen durch das Leben in der Grossstadt.

UZAK (DISTANT) ist nach KASABA (THE SMALL TOWN) und MAYIS SIKINTISI (CLOUDS OF MAY) der letzte Teil einer Trilogie.

 

REGIE:
Nuri Bilge Ceylan
PRODUKTION:
Nuri Bilge Ceylan
Feridun Koc
CAST:
Muzaffer Özdemir
Emin Toprak
Zuhal Gencer Erkaya
Nazan Kirilmis
Feridun Koc
Fatma Ceylan
Ebru Ceylan
DREHBUCH:
Nuri Bilge Ceylan
KAMERA:
Nuri Bilge Ceylan
SCHNITT:
Ayhan ErgĂŒrsel
TON:
Ismail Karadas
AUSSTATTUNG:
Ebru Yapici